Sommer-Kinderfilmreihe 2014

Ab 17.07. im Rex

Ab 17.07. in der Neuen Filmbühne

Plakatmotiv "Sommer-Kinderfilmreihe 2014"
2014
Sommer-Kinderfilmreihe

vom 17.7. bis 13.8. 2014 tägl. 15 Uhr
ermäßigt: 4,00 / Erwachsene: 5,50


Auf dem Weg zur Schule
Rex Do. 17. + Mi. 30.7. / N.F.B. Do. 31.7. + Mi. 13.8.

Regie: Pascal Plisson · F 2012 · 75 Min. · ab 6 J.
Vier Kinder und ihr Schulweg, der beinahe schon
eine Reise ist – auf jeden Fall aber ein Abenteuer.
Pascal Plisson begleitet vier Schulkinder in Marokko,
Indien, Argentinien und Kenia und lässt sie ihre
Geschichte erzählen.

Ella und das große Rennen
Rex Fr. 18. + Di. 29.7. / N.F.B. Fr. 1. + Di. 12.8.

Regie: Taneli Mustonen · FIN 2012 · 81 Min. · ab 7 J.
Ella und ihre Freunde sind empört: Ihre Schule soll
abgerissen werden und alle müssen ab sofort in eine
riesige Betonklotz-Lehranstalt. Grässlich! Dahinter
steckt ein gewisser Herr Yksi, der Platz für seine Formel-
1-Rennstrecke braucht. Doch so einfach geben
Ella und die anderen ihre kleine Schule nicht auf!


Otto und das Nashorn
Rex Sa. 19. + Mo. 28.7. / N.F.B. So. 3. + Mo. 11.8.

Regie: Kenneth Kainz · DAN 2013 · 76 Min. · ab 5 J.
Der 10-jährige Topper lebt mit seinen Eltern in einem
kleinen Dorf. Als er eines Tages einen Bleistift findet,
zeichnet er damit ein Nashorn an die Wand seines Zimmers.
Doch was ist das? Er traut seinen Augen nicht. Auf
einmal wird die Zeichnung lebendig. Ein tonnenschweres
Nashorn steht plötzlich in seinem Kinderzimmer.

Das magische Haus
Rex So. 20. + Fr. 25.7. / N.F.B. Sa. 2. +Do. 7.8.

Regie: Stassen, Degruson · BEL 2013 · 81 Min. · ab 8 J.
Da spukt‘s!“, warnt der coole Hund den kleinen Kater
Thunder vor der alten Villa. Aber Thunder lässt sich
nicht abschrecken. Auch nicht von Kaninchen Jack
und Maus Maggie, die ihn vertreiben wollen! Der alte
Zauberer Lawrence nimmt Thunder freundlich auf
und stellt ihm seine bunten Spielfiguren vor ...

Ferien auf Saltkrokan
Rex Mo. 21. + Sa. 26.7. / N.F.B. Mo. 4. + Fr. 8.8.

Regie: Olle Hellbom · SWE 1968 · 90 Min. · ab 6 J.
Auf der Schäreninsel Saltkrokan erleben die Kinder
der Familie Melcherson ihre schönsten Abenteuer. Als
schließlich das Schreinerhaus verkauft werden soll,
setzt sich die ganze Inselbevölkerung dafür ein, daß
die ihnen lieb gewordenen Melchersons “ihr” Haus
behalten dürfen.

Bibi & Tina
Rex Di. 22. + So. 27.7. / N.F.B. Di. 5. + Sa. 9.8.

Regie: Detlev Buck · D 2013 · 100 Min. · ab 8 J.
Bibis Ferien bei ihrer Freundin Tina auf dem Martinshof
stehen unter keinem guten Stern. Erst taucht der
geldgierige Geschäftsmann Hans Kakmann auf und
hat es auf das Lieblingsfohlen der beiden Mädchen
abgesehen – und dann kommt auch noch die arrogante
Sophia aus England zu Besuch ...

Pippi Langstrumpf
Rex Mi. 23. + Do. 24.7. / N.F.B. Mi. 6. + So. 10.8.

Regie: Olle Hellbom · SWE, D 1969 · 100 Min. · ab 6 J.
Tommy und Annika Settergren leben in einem kleinen
Ort in Schweden. Während die Geschwister in der
Schule sind, kommt ein kleines Mädchen mit roten
Haaren auf ihrem Pferd angeritten. Sie richtet sich
mitsamt ihrem Affen häuslich in der „Villa Kunterbunt“,
dem Nachbarhaus der Settergrens, ein.

Monsieur Claude und seine Töchter

Ab 24.07. im Rex

Regie: Philippe de Chauveron
Plakatmotiv "Monsieur Claude und seine Töchter"
F / 2014
Monsieur Claude und seine Frau Marie sind ein zufriedenes Ehepaar in der französischen Provinz und haben vier ziemlich schöne Töchter. Am glücklichsten sind sie, wenn die Familientraditionen genau so bleiben wie sie sind. Erst als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, geraten sie unter Anpassungsdruck. In die französische Lebensart weht der rauhe Wind der Globalisierung und jedes gemütliche Familienfest gerät zum interkulturellen Minenfeld. Musik in den Elternohren ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen – Hallelujah! – französischen Katholiken zu heiraten.
Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, dem schwarzen Charles, gegenüberstehen, reißt Claude und Marie der Geduldsfaden. Geschwächt durch Beschneidungsrituale, Hühnchen halal und koscheres Dim Sum ist ihr Toleranzvorrat restlos aufgebraucht. Doch auch Charles' Familie knirscht über diese Partie mächtig mit den Zähnen. Weniger um bei den Hochzeitsvorbereitungen zu helfen als sie zu sabotieren lassen sich die Eltern auf ein Kennenlernen ein. Was folgt ist ein Gemetzel der nationalen Ressentiments und kulturellen Vorurteile. Bis das familiäre Federnrupfen dem Brautpaar die Lust an der Hochzeit zu verderben droht...

Mit radikalem Witz und schonungslosen Provokationen ist »Monsieur Claude und seine Töchter« heiteres und buntes Komödienkino aus Frankreich. Der grandiose Christian Clavier (»Asterix und Obelix«) als Monsieur Claude beweist erneut riesiges Komödientalent auf seiner Odyssee durch vier Hochzeiten zwischen Kulturschock und Völkerfreundschaft.
Mehr Infos zum Film unter http://www.monsieurclaude.de/

Die geliebten Schwestern

Ab 31.07. | Sektpreview: So, 27.07. ca. 12 Uhr im Rex

Regie: Dominik Graf
Plakatmotiv "Die geliebten Schwestern"
Frei ab 6 Jahren
D A / 2013
Die Schwestern Caroline von Beulwitz (Hannah Herzsprung) und Charlotte von Lengefeld (Henriette Confurius) sind ein Herz und eine Seele – selbst dann noch, als sich beide im Sommer 1788 unsterblich in denselben Mann verlieben, den Schriftsteller Friedrich Schiller (Florian Stetter). Caroline ist unglücklich verheiratet und sieht in Schiller endlich die ersehnte Liebe, die sie so dringend braucht. Die schüchterne Charlotte hingegen träumt schon lange von einem Gatten. Es beginnt eine Ménage à trois, ein heiter-frivoles Dreiecksverhältnis. Denn Schiller ist ganz hin und weg von dem Geschwisterpaar und denkt gar nicht daran, sich auf eine der Damen festzulegen. An Caroline schätzt er die zügellose und kluge Art, an Charlotte die Ausgeglichenheit und Häuslichkeit. Doch wie lange kann diese unkonventionelle Konstellation funktionieren? Wie stabil ist das Band zwischen den zwei Schwestern? Mehr Infos zum Film unter http://www.senator.de/movie/die-geliebten-schwestern#filminfo

Gott verhühte!

Ab 07.08. in der Neuen Filmbühne

Regie: Vinko Bresan
Plakatmotiv "Gott verhühte!"
Frei ab 12 Jahren
HR SRB / 2013
Der junge Geistliche Fabian soll auf einer kleinen dalmatinischen Insel die Nachfolge des alten, beliebten Dorfpfarrers antreten. Doch das ist gar nicht so leicht, denn Fabian kann weder singen noch Boule oder Seniorenfußball spielen. Trotzdem will er unbedingt Gutes tun. Als ihm die himmelschreiend geringe Geburtenrate der Insel auffällt, hat Fabian seine Aufgabe gefunden: Gläubigervermehrung statt Beerdigungsalltag. Der Grund für das Übel ist schnell gefunden, denn der reumütige Kioskbesitzer Petar berichtet vom reißenden Kondom-Absatz auf der Insel. Fabian hat eine Idee: so ein Kondom lässt sich ziemlich gut mit einer Nadel durchstechen und so der göttliche Wille durch ein Hintertürchen wieder einlassen. In Kollaboration mit dem verrückten Dorfapotheker, der statt der Pille nur noch Vitamine verkauft, folgt schnell der gewünschte Effekt. Und das auch gegen den Willen der überrumpelten Dorfbewohner, die sich in unheiligen Allianzen und unorthodoxen Umständen wiederfinden. Prompt ruft der plötzliche Kindersegen neben geistlichen Würdenträgern auch nachwuchswillige Pärchen aus aller Welt auf den Plan. Und die Inselkirche ist sichtlich davon herausgefordert, bei so viel Fortpflanzung für die nötige katholische Ordnung zu sorgen.

Mit viel spielerischer Ironie sägt die herrlich schräge Balkankomödie GOTT VERHÜTE! am göttlichen Berufungsbefehl katholischer Würdenträger herum. Dem Regisseur Vinko Brešan gelingt ein federleichtes und entspannt Witze reißendes Stück Kino in zauberhafter Inselidylle.

Mehr Infos zum Film unter http://www.gottverhuete.de/

Liveübertragung der Bayreuther Festspiele: Tannhäuser

Ab Di, 12. August um 15:45 Uhr im Rex

D / 2014

Bayreuther Festpiele im Rex-Kino

Aus dem Bayreuther Festspielhaus
am Di, 12.08. um 16:00 Uhr (Vorprogramm startet um 15:45 Uhr)

mit Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg

Der Vorverkauf startet am Do, 24.07. im Rex-Kino!
Karten können bereits unter 0228/ 622330 vorbestellt werden.

Dirigent: Axel Kober
Inszenierung: Sebastian Baumgarten
Moderation: Axel Brüggemann mit Katharina Wagner &
Klaus Florian Vogt 

Wagners romantische Oper in drei Akten basiert auf der traditionellen Volksballade „Tannhauser“ und der Sammlung mittelhochdeutscher Sangspruchgedichte „Sängerkrieg auf der Wartburg“. Die Oper thematisiert den Zwiespalt zwischen heiliger und gottloser Liebe und der Erlösung durch Liebe – ein Leitthema, welches sich durch viele von Wagners späten Werken zieht.
Erleben Sie die Oper in der Inszenierung von Sebastian Baumgarten und unter der musikalischen Leitung von Axel Kober am 12. August live im Rex Kino aus dem Bayreuther Festspielhaus! Es erwartet Sie ein packendes Sounderlebnis mit brillanten Bildern in HD-Qualität. Kinobesucher können bereits vor dem Beginn der Vorstellung in die einzigartige Atmosphäre des Bayreuther Festspielhauses
eintauchen. Ab 15:45 Uhr lassen uns Festspielleiterin Katharina Wagner, Startenor Klaus Florian Vogt und Moderator Axel Brüggemann Sie hinter den für das Festspielpublikum noch verschlossenen Vorhang schauen. In den beiden
Pausen geben Interviews und Reportage exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Festspielhauses auf dem Grünen Hügel. Freuen Sie sich darauf, wenn Sänger und Musiker aus dem Nähkästchen plaudern! Die Oper beginnt pünktlich um 16:00 Uhr und wird gegen ca. 21:15 Uhr zu Ende sein.

Musik: Richard Wagner
Musikalische Leitung: Axel Kober
Regie: Sebastian Baumgarten
Es singen: Torsten Kerl, Kwangchul Youn, Markus Eiche, Lothar Odinius, Thomas Jesatko, Stefan Heibach, Rainer Zaun u.a.

Dauer inklusive Bildern vom Roten Teppich, zwei Pausen
mit kinoexklusivem Pausenprogramm: ca. 330 Minuten.

 

Rheingold - Gesichter eines Flusses

Ab 21.08. im Rex

Regie: Peter Bardehle, Lena Leonhardt
Plakatmotiv "Rheingold - Gesichter eines Flusses"
D / 2014
In fantastischen Bildern, die ausschließlich aus der Vogelperspektive aufgenommen wurden, zeigt sich der Rhein als gewaltiges Naturschauspiel ebenso wie als geschichtsträchtige Verbindung zwischen Menschen, Städten und Völkern. Als bildgewaltiger und lehrreicher Film, der ein vor allem historisch und naturkundlich interessiertes Publikum jeden Alters ansprechen könnte, eignet sich Rheingold auch für Schulvorstellungen.

Diplomatie

Ab 28.08. im Rex

Regie: Volker Schlöndorff
Plakatmotiv "Diplomatie"
Frei ab 6 Jahren
F D / 2013
dolf Hitler hat den Befehl erteilt, die französische Hauptstadt dürfe „nicht oder nur als Trümmerfeld in die Hand des Feindes fallen.“ Alles ist vorbereitet: Die Brücken über die Seine, die Kathedrale Notre-Dame, der Louvre, Sacré-Cœur, die Place de la Concorde und der Eiffelturm sind bereits vermint, doch in letzter Minute verhindert Stadtkommandant Choltitz die Sprengung – Paris wird nicht zerstört. Eine entscheidende Rolle spielt Raoul Nordling (André Dussollier), der schwedische Generalkonsul in Paris. Doch wie schafft es der kluge Diplomat, den deutschen Stadtkommandanten von seinem zer-störerischen Vorhaben abzubringen? In einer Nacht von historischer Tragweite kommt es zu einem ver-balen Kräftemessen zweier gänzlich unterschiedlicher Männer …