13. Französische Filmtage

Ab 27.08.-09.09.2015 in der Neuen Filmbühne

Regie: diverse
Plakatmotiv "13. Französische Filmtage"
OmU
F / 2015

13. Französische Filmtage in der Neuen Filmbühne
wir freuen uns, Ihnen von Do., 27.08., bis Mi., 09.09. 2015, eine Aus­wahl aktueller französischer Filme in der Originalsprache präsentieren zu können.

Eintritt pro Film: 7,50 €
Festivalticket für 15 Filme: 45 €

Das Programm Französische Filmtage  Bonn
Do. 27.8. - Mi. 9.9. 2015  



Do. 27.8. 20.00 
Eröffnung mit Empfang mit Les Héritiers
Die Schüler der Madame Anne 
von Marie-Castille Mention-Schaar | 105 Min. | OmdtU.
       

Fr. 28.8. 16.00  
L’Art de la Fugue 
Die Kunst der Fuge
von Brice Cauvin | 98 Min. | OmdtU.

Fr. 28.8. 20.15   
Fidelio – L’Odyssée d‘Alice

Fidelio
von Lucie Borleteau | 97 Min. | OmdtU.

Sa. 29.8. 16.00   
Tous les Chats sint gris

Alle Katzen sind grau
 von Savina Dellicour | 87 Min. | OmdtU.


Sa. 29.8. 20.15   
Le Beau Monde

Die schöne Welt
von Julie Lopes Curval | 95 Min. | OmenglU.

So. 30.8. 14.00    
Hôtel du Nord
  
von Marcel Carné | 95 Min. | OmdtU.

So. 30.8. 16.00    
Le Dernier Coup de Marteau

Der letzte Takt
von Alix Delaporte | 83 Min. OmenglU.

So. 30.8. 20.15   
Week-ends
Wochenenden in der Normandie
von Anne Villacèque | 90 Min. | OmdtU.

Mo. 31.8. 16.00   
Vendanges

Von Trauben und Menschen
von Paul Lacoste | 83 Min. | OmdtU.

Mo. 31.8. 20.15   
Le Tournoi

Das Turnier 
von Elodie Namer | 85 Min. | OmenglU.

Di. 1.9. 16.00   
Pas son genre

Nicht mein Typ
von Lucas Belvaux | 115 Min. | OmdtU.

Di. 1.9.  20.15   
Hôtel du Nord
  
von Marcel Carné | 95 Min. | OmdtU.

Mi. 2.9. 16.00   
Week-ends

Wochenenden in der Normandie
von Anne Villacèque | 90 Min. | OmdtU.

Mi. 2.9. 20.15   
L’Art de la Fugue 
Die Kunst der Fuge
von Brice Cauvin | 98 Min. | OmdtU.

Do. 3.9. 16.00   
L’échappée Belle
Der Ausreißer – Eva und Léon 
von Emilie Cherpitel | 67 Min. | OmenglU.

Do. 3.9. 20.15   
À trois on y va
von Jérôme Bonnel | 90 Min. | OmdtU.
(Der ursprünglich für diesen Termin angekündigte Film „Near Death Experience“ muss leider entfallen.)

Fr. 4.9. 16.00   
Les Héritiers

Die Schüler der Madame Anne 
von Marie-Castille Mention-Schaar | 105 Min. | OmdtU.

Fr. 4.9. 20.15   
Tous les Chats sint gris

Alle Katzen sind grau
von Savina Dellicour | 87 Min. | OmdtU.

Sa. 5.9. 16.00   
Vendanges

Von Trauben und Menschen
von Paul Lacoste | 83 Min. | OmdtU.

Sa. 5.9. 20.15   
Pas son genre
Nicht mein Typ
von Lucas Belvaux | 115 Min. | OmdtU.

So. 6.9. 14.00    
Week-ends

Wochenenden in der Normandie
von Anne Villacèque | 90 Min. | OmdtU.

So. 6.9. 16.00  
Le Beau Monde
Die schöne Welt
von Julie Lopes Curval | 95 Min. | OmenglU.

So. 6.9. 20.15   
Le Dernier Coup de Marteau

Der letzte Takt
von Alix Delaporte | 83 Min. | OmenglU.

Mo. 7.9. 16.00   
Un Moment d‘Égarement

Der Vater meiner besten Freundin
von Jean-François Richet | 105 Min. | OmdtU.

Mo. 7.9. 20.15  
L’échappée Belle

Der Ausreißer – Eva und Léon 
von Emilie Cherpitel | 67 Min. | OmenglU.

Di. 8.9. 16.00   
 
Fidelio – L’Odyssée d‘Alice

Fidelio
von Lucie Borleteau | 97 Min. | OmdtU.

Di. 8.9. 20.15   
Un Moment d‘Égarement

Der Vater meiner besten Freundin
von Jean-François Richet | 105 Min. | OmdtU.

Mi. 9.9. 16.00    
L’Art de la Fugue

Die Kunst der Fuge
von Brice Cauvin | 98 Min. | OmdtU.
        
Mi. 9.9. 18.00    
Le Beau Monde

Die schöne Welt
von Julie Lopes Curval | 95 Min. | OmenglU.

Mi. 9.9. 20.00    
L’Ombre des Femmes

Im Schatten der Frauen
von Philippe Garrel | 73 Min. | OmdtU.
Mit Abschlussempfang und
Verkündung des Publikumspreisträgers


Mehr Infos zum Film unter http://frz.filmtage-bonn.de/?pk_campaign=hp

Der kleine Maulwurf

Ab Sa. 05.09. um 14:45 Uhr in der Neuen Filmbühne

Regie: Zdenek Miler
Plakatmotiv "Der kleine Maulwurf"
CSSR / 1963
Der kleine Maulwurf und seine Freunde erleben und entdecken die Welt mit allergrößter Neugier. Ob als Maler oder im Karneval, im großen Verkehr oder beim Aufbau der Stadt - zu allen Dingen haben die kleinen Gesellen eine gute Idee. Acht Episoden der schönsten Abenteuer der Zeichentrickfigur aus den Trickfilmstudios Prag als idealer Einstieg für kleine Kinoanfänger.

DER KLEINE MAULWURF - SEINE SCHÖNSTEN ABENTEUER

DER MAULWURF UND DER LUTSCHER (Krtek a lizatko; ČSFR 1970 - 9 min): Da liegt es, ein riesiges buntes Lutschbonbon. Weil der kleine Maulwurf keine Ahnung hat, wozu dieses Ding wohl da ist, testet er das Bonbon zum Beispiel als Löffel und Fliegenklatsche. Aber dann schmilzt es im Regen. Erstaunt merkt er plötzlich, dass das klebrige Zeug an seinen Fingern lecker und sehr süß schmeckt.

DER MAULWURF IM ZOO (Krtek v ZOO; ČSFR 1969 - 7 min): Im Zoo hat der kleine Held viel Spaß mit den Tieren. Der große starke Löwe ist der König der Tiere- mit einem schmerzenden Problem. Der kleine Maulwurf weiß Rat.

DER MAULWURF FÄHRT AUTO (Krtek a auticko; ČSFR 1963 - 15 min): Nicht weniger spannend ist es, als er in eine große hektische Stadt kommt. Die vielen Autos faszinieren ihn. Ob man die nachbauen kann? Dann findet der kleine Maulwurf ein kleines rotes Spielzeugauto...

DER MAULWURF UND SEIN ABENTEUER IM KARNEVAL (Krtek na karnevalu; ČSFR 1975 - 6 min): Turbulent wird es, als ausgelassene Karnevalsmusik den Maulwurf aus seinen Träumen weckt. Nachdem es endlich wieder ruhig ist, geht er raus, um sich die Überreste des Festes anzusehen. Plötzlich erstarrt er: eine riesige Bulldogge sitzt ihm Angesicht zu Angesicht gegenüber! Ängstlich springt er hinter eine Maske und - die Bulldogge ist fürchterlich erschrocken! Eine halsbrecherische Verfolgungsjagd beginnt..

DER MAULWURF UND DER BULLDOZER (Krtek a buldozer; ČSFR 1975 - 7 min): Ein anderes Mal arbeitet der Maulwurf an einem Gemüsebeet, als er unerwartet auf Pflöcke stößt, die eine zukünftige Straße markieren. Auf einmal taucht ein gewaltiger Bulldozer auf und - nimmt direktem Kurs auf das Gemüsebeet! Mit einer pfiffigen List versucht der Maulwurf, das Monstrum aufzuhalten.

DER MAULWURF UND DER KAUGUMMI (Krtek a zvykacka; ČSFR 1969 - 8 min): Das nächste Unheil naht schon: da hat doch jemand einen Kaugummi fallen lassen! Der kleine Maulwurf packt ihn aus und steckt ihn sich in den Mund, lecker! Und klebrig! Es will ihm gar nicht gelingen, dieses furchtbar klebende Etwas wieder los zu werden, selbst mit Hilfe der anderen Tiere nicht..

DER MAULWURF UND DAS WEIHNACHTSFEST (Krtek o vanocich; ČSFR 1975 - 6 min): Wunderschöne Weihnachtszeit: eine gefräßige Krähe nascht doch tatsächlich alle Süßigkeiten vom Weihnachtsbaum! Aber der kleine Maulwurf findet einen neuen außergewöhnlichen Baum. Er lädt seine Freundin, die Maus, zum Dinner ein, natürlich nicht, ohne ein Geschenk für sie zu haben. Zusammen feiern sie ein tolles Fest!

DER MAULWURF ALS MALER (Krtek malirem; ČSFR 1972 - 11 min): Ein Fuchs verfolgt den kleinen Maulwurf! Plötzlich fällt dieser in eine Dose mit roter Farbe. Der Fuchs erschreckt und ergreift die Flucht! Das hätte der kleine Maulwurf nie gedacht: man braucht offensichtlich nur rote Farbe, um den bösen Fuchs aus dem Wald zu verjagen. Flugs machen sich Maler Maulwurf und seine Freunde ans Werk.

Königin der Wüste

Ab 03.09. im Rex

Regie: Werner Herzog
Plakatmotiv "Königin der Wüste"
USA MAR / 2015
Gertrude Bell (NICOLE KIDMAN) ist ihrer Zeit weit voraus. Während die meisten Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihr Leben noch ausschließlich der Familie widmen, zieht es die gebildete Engländerin im Anschluss an ihr Oxford-Studium nach Teheran. Ursprünglich als kurzes Abenteuer geplant, wird Reisen schon bald zu Gertrude Bells Passion. Überwältigt von der Natur und Kultur des Nahen Ostens beschließt sie, ihr Leben dem Land und seinen Menschen zu widmen. Sie macht sich als Schriftstellerin, Archäologin und Forscherin einen Namen, um letztlich als politische Beraterin und Diplomatin des britischen Königreichs zu einer der mächtigsten Frauen ihrer Zeit zu werden.
Was Gertrudes Karriere zugutekommt, erweist sich als umso schwieriger für ihr privates Glück. In England nie verheiratet, verliebt sie sich während ihrer Reisen in den spielsüchtigen Diplomaten Henry Cadogan (JAMES FRANCO). Sein tragischer Tod und der Verlust seiner Liebe hinterlassen für immer tiefe Spuren, die auch Gertrudes spätere Beziehung zu dem verheirateten Major Charles Doughty-Wylie (DAMIAN LEWIS) beeinflussen. Angezogen von der Fremde und getrieben von der Einsamkeit kämpft Gertrude Bell unermüdlich für ihre Überzeugungen und die Menschen im Nahen Osten.
Mehr Infos zum Film unter http://koenigin-der-wueste.de/

Exhibition on Screen: Vermeer, Manet, Munch

Ab 16.08. | 06.09. | 04.10. im Rex

Regie: Phil Grabsky
Plakatmotiv "Exhibition on Screen: Vermeer, Manet, Munch"
OmU
GB / 2013
Vermeer und die Musik
Regie: Phil Grabsky | GB 2013 | 90 Min. | OmU

So. 06.09. ca. 15 Uhr
Eintritt: 10 € / 8 € erm.

Die National Gallery in London bot im Jahr 2013 einen erfrischend neuen Blick auf den überraschendsten und faszinierendsten Künstler aller Zeiten -  Jan Vermeer, den Maler des berühmten Gemäldes: „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“. Die National Gallery entschied sich dabei, den Fokus auf Vermeers Beziehung zur Musik zu richten. Die Musik ist eines der populärsten Themen der niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts; daher ermöglicht die Ausstellung neue und tiefe Erkenntnisse über Vermeers Modelle und die Gesellschaft, in der sie lebten. Neue Forschungsergebnisse, die erstmals in dieser Ausstellung veröffentlicht wurden, zeigen, wie sehr Vermeers Arbeitsweise und sein Umgang mit Technik und Materialien seine Werke beeinflussten.
Der Moderator Tim Marlow bereichert den Film über die Ausstellung um die Darstellung des Lebens Jan Vermeers und zeigt dabei viele andere fesselnde Werke des Künstlers in fantastischer HD-Auflösung.
 
 
Munch 150
Regie: Phil Grabsky | GB 2013 | 88 Min. | OmU

So. 04.10. ca. 15 Uhr
Eintritt: 10 € / 8 € erm.

Ganz Norwegen feierte im Jahr 2013 den 150. Geburtstag Edvard Munchs (1863-1944), der als einer der herausragenden Künstler der Moderne gilt. Dies wurde durch die einmalige Ausstellung Munch 150 gewürdigt. Die ganze Welt zeigte sich interessiert, nicht zuletzt, weil die kurz zuvor stattgefundene Versteigerung eines seiner vier Gemälde „Der Schrei“ bei einer öffentlichen Kunstauktion den Rekordpreis von 120 Millionen Dollar erzielte.
Viele verbinden Munch nur mit diesem Bild, jedoch beweist sein gesamtes künstlerisches Schaffen, dass er zu einem der größten Künstler aller Zeiten gezählt werden kann.
Mitveranstalter von Munch 150 waren das National Museum Oslo und das Osloer Munch Museum. Mit 220 ausgestellten Werken versammelte die Ausstellung die bis dahin größte Anzahl von Munchs Werken an einem Ort.
Einmal mehr wagt der Film ein einen Blick hinter die Kulissen, um dem Zuschauer den Entstehungsprozess der Ausstellung näher zu bringen. Des Weiteren erhält man einen eindringlichen Einblick in die Biographie eines Künstlers, der von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Besetzung Norwegens durch die Deutschen im 2. Weltkrieg lebte.

Legends of Rock: Eric Clapton at the Royal Albert Hall in Zusammenarbeit mit Mr. Music Bonn

Ab Mo. 14.09. um 20:30 Uhr im Rex

Plakatmotiv "Legends of Rock: Eric Clapton at the Royal Albert Hall in Zusammenarbeit mit Mr. Music Bonn"
GB / 2015
In Zusammenarbeit mit Mr. Music Bonn

Einmalige Sondevorstellung: Mo. 14.09. um 20:30 Uhr
Eintritt: 15 ,- / 13 ,- erm.


‘Eric Clapton: Live at the Royal Albert Hall, Slowhand at 70’ feiert einen der weltweit bekanntesten Rock-Gitarristen. Seit fünfzig Jahren an der Spitze des Musikgeschäfts, gab er mehr als 200 Konzerte in diesem einzigartigen Veranstaltungsort. Erleben Sie diese bedeutsame Nacht, von ihren ruhigen Anfängen bis zu ihrem epischen Finale. Die Show umfasst klassische Songs und Lieblingshits der Fans aus Claptons gesamter Karriere – vom „Mississippi Blues“ von Robert Johnson, der ihn inspirierte, über Cream, Derek & the Dominos bis hin zu den vielen Highlights seiner langen Solo-Karriere. Die Playlist enthält “Layla”, “Wonderful Tonight”, “I Shot the Sheriff”, “Cocaine” und viele weitere Songs. Erleben Sie einen der besten Auftritte Claptons noch einmal neu. Als besonderes Extra wird Ihnen zusätzliches Material wie Interviews mit Paul Carrack, Andy Fairweather Lowe, Hugh Fielder und Paul Sexton gezeigt, die Eric Clapton musikalisch begleiteten. Das Konzert präsentieren wir Ihnen in englischer Originalversion ohne Untertitel und die Interviews erleben Sie in englischer Originalversion mit deutschem Untertitel. Beides zeigen wir natürlich in HD und mit brillantem 5.1. Surround Sound.
Mehr Infos zum Film unter http://ericclaptonfilm.com/

Das große Schreien

Ab Mi. 09.09. um 10 Uhr im Rex

Regie: diverse
Plakatmotiv "Das große Schreien"
diverse / 2015

NEU im REX: jeden 2. Mittwoch im Monat

Kinderwagen Kino:

Matinee-Vorstellung mit einem aktuellen Film für Eltern mit einem Säugling bis zu 18 Monaten.

Normaler Eintritt, Kinder sind frei.  Es ist etwas leiser als normal und das Saallicht ist auch nicht ganz abgedunkelt.

Nächster Termin: Mi. 09.09. 2015 um 10 Uhr mit Der Sommer mit Mamã

 

Mehr Infos zum Film unter http://www.pandorafilm.de/filme/der-sommer-mit-mama.html

Giovanni Segantini Magie des Lichts

Ab 17.09. | Preview: So. 13.09. um 11 Uhr im Rex im Rex

Regie: Christian Labhart
Plakatmotiv "Giovanni Segantini Magie des Lichts"
CH / 2015
Giovanni Segantini – Kunstmaler, Anarchist, Aussteiger, Sans Papiers. Er schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke, in denen oft einfache Menschen, den Blick nach unten gerichtet, in der idealisierten Natur einer Hochgebirgslandschaft eingebettet sind. Im Lauf seines Lebens stieg er auf der Suche nach mehr Licht immer höher hinauf. 41-jährig starb er 1899 im Engadin unter dramatischen Umständen in einer Alphütte auf 2700m. Ein emotionaler Blick in die Abgründe einer zutiefst verletzten Seele und auf das Werk eines genialen Künstlers, dessen internationale Erfolge erst kurz vor seinem allzu frühen Tod einsetzten. Ein stiller, meditativer Film, eine Antithese zum Lärm der Welt und zum Mainstream des Konsums - eine Hommage an Giovanni Segantini.

«Ich habe die Welt gekannt und all ihre sozialen Schichten; nicht von fernher, sondern ich lebte darin und erfuhr so all ihre Leidenschaften, ihre Schmerzen, ihre Freuden und ihre Hoffnungen. Ich habe die unendliche Ebene der Traurigkeit durchschritten, wo sich im Licht der Sonne und in der Dunkelheit alle menschlichen Leidenschaften herumwälzen. Ich sah Blumen weinen und Würmer lächeln. Ja, ich habe gelebt, ohne zu vegetieren, ich habe wirklich gelebt.» Mehr Infos zum Film unter http://www.segantini-film.ch/

Gotthard Graubner - Farb-Raum-Körper

Ab 17.09. im Rex

Regie: Tilman Urbach
Plakatmotiv "Gotthard Graubner - Farb-Raum-Körper"
D / 2014
Er ist ein Pionier der abstrakten Farbmalerei. Gotthard Graubners Werke hängen im Reichstag und lassen sich in Museen und Sammlungen auf der ganzen Welt finden. Der Filmemacher Tilman Urbach erhielt 2010 die Gelegenheit, den Künstler in seinem Atelier zu besuchen. Entstanden sind einmalige Einblicke in den Arbeitsprozess eines der wichtigsten Künstlers unserer Zeit: Lichte monochrome Gemälde und Papierarbeiten entstehen direkt vor der Kamera.
Im Focus des Dokumentarfilms stehen Atelierbesuche auf der Museumsinsel Hombroich in Neuss, bei denen der über achtzigjährige Maler von seinen künstlerischen Antriebskräften, aber auch von seinen Zweifeln und Widerständen seines langen Lebens erzählt.

Mehr Infos zum Film unter http://gotthard-graubner-derfilm.de

45 Years

Ab 10.09. in der Neuen Filmbühne

Ab 17.09. im Rex

Regie: Andrew Haigh
Plakatmotiv "45 Years"
GB / 2015
Kate und Geoff Mercer sind seit 45 Jahren glücklich verheiratet, kinderlos, fest verankert in der ländlichen Gegend von Norfolk. Sie stecken mitten in den turbulenten Vorbereitungen zur Feier ihres 45. Hochzeitstages, als ein Brief aus der Schweiz eintrifft. Man hat die Leiche von Geoffs Jugendliebe Katya in den Alpen entdeckt, 50 Jahre nach ihrem Unfalltod, im Gletschereis konserviert.

Mit einiger Sorge bemerkt Kate, dass die Nachricht Geoff mehr beschäftigt, als er eingestehen mag. Fast ohne es zu merken, geraten sie in einen Sog von Erinnerungen, von nicht gestellten Fragen und nie gegebenen Antworten. In das sichere Gefühl der so lange gemeinsam gelebten Liebe nistet sich der Zweifel ein. Die Auswahl der Songs, die Häppchen, die Tischordnung – inmitten der vielen kleinen Entscheidungen, die für die Feier des Hochzeitstags zu treffen sind, wird Kate und Geoff bewusst, dass sie unversehens vor einer großen Entscheidung angelangt sind. Wie vor 45 Jahren. Mehr Infos zum Film unter http://www.45-years.de/

Der Staat gegen Fritz Bauer

Ab 01.10. | Preview: Mi. 23.09. um 20:30 Uhr im Rex

Regie: Lars Kraume
Plakatmotiv "Der Staat gegen Fritz Bauer"
Frei ab 6 Jahren
D / 2014
Preview: Mi. 23.9. um 20:30 Uhr in Anwesenheit des Hauptdarstellers Burghart Klaußner und des Regisseurs Lars Kraume.

Deutschland 1957. Während die junge Bundesrepublik die NS-Zeit hinter sich lassen will, kämpft ein Mann unermüdlich dafür, die Täter im eigenen Land vor Gericht zu stellen: Zwölf Jahre nach Kriegsende erhält der kompromisslose Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (Burghart Klaußner) den entscheidenden Hinweis darauf, wo sich der frühere SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann versteckt halten soll. Gemeinsam mit dem jungen Staatsanwalt Karl Angermann (Ronald Zehrfeld) beginnt Bauer, die Hintergründe zu recherchieren. Doch es formiert sich Widerstand bis in die höchsten Kreise: In seiner eigenen Behörde verschwinden immer wieder Akten und auch Oberstaatsanwalt Ulrich Kreidler (Sebastian Blomberg) und BKA-Mitarbeiter Paul Gebhardt (Jörg Schüttauf) behindern den unliebsamen Bauer in seinen Ermittlungen. Ein scheinbar aussichtsloser Kampf gegen unsichtbare Gegner beginnt, doch Bauer und Angermann geben nicht auf, wohl wissend, dass ihnen die Jagd auf Eichmann sowohl beruflich als auch privat alles abverlangen wird.

Mehr Infos zum Film unter http://www.alamodefilm.de/kino/detail/der-staat-gegen-fritz-bauer.html

Kleine graue Wolke

Ab 24.09. in der Neuen Filmbühne

Regie: Sabine Marina
Plakatmotiv "Kleine graue Wolke"
D / 2014
„Da gibt es eine kleine graue Wolke an deinem blauen Himmel.“ So umschreibt der Arzt die Diagnose Multiple Sklerose. Für Sabine Marina war es ein furchtbares Gewitter – bis sie beschloss, einen Film über sich und ihre Krankheit zu drehen.

Statt wegzulaufen, stellt sich die Filmemacherin existenzielle Fragen: Auf was könnte ich am ehesten verzichten? Sehen? Hören? Laufen? Sie trifft andere Menschen, die mit MS leben und lernt ihre ganz unterschiedlichen Lebensstrategien kennen. Darunter: Katharina, die ihre Krankheit geheim hält, weil sie fürchtet sonst ihre Karriere als Sängerin zu gefährden. Die Therapeutin Sonja Wierk, die heute dank der von ihr weiterentwickelten Feldenkrais-Methode nicht mehr im Rollstuhl sitzt und anderen Betroffenen hilft. Das Ehepaar Peter und Silke, die beide MS haben und sich in ihrem Alltag gegenseitig unterstützen. Berührende Begegnungen, die Sabine Marina ermutigen, ihr Schicksal aktiv in die Hand zu nehmen.

„Kleine graue Wolke“ ist ein persönlich erzählter Dokumentarfilm über eine starke junge Frau und ihren Weg aus der Angst zurück ins Leben.

»Nie zuvor hab ich so sehr gespürt, wie man mit einem Film Hilfe, Hoffnung und Gemeinschaft geben kann.« Sabine Marina

Mehr Infos zum Film unter http://www.wfilm.de/kleine-graue-wolke/

Am Ende ein Fest

Ab 24.09. im Rex

Regie: Sharon Maymon, Tal Granit
Plakatmotiv "Am Ende ein Fest"
Frei ab 12 Jahren
IL D / 2014
Eine Gruppe von Senioren hat sich im Altersheim um den 72-jährigen Yehezkel, einen Tüftler und Erfinder, zusammengeschlossen: Sie wollen Max, einem schwerkranken Freund, helfen das Sterben zu erleichtern. Zusammen mit einem pensionierten Tierarzt, der die Beruhigungsmittel besorgt, und einem ehemaligen Polizisten, der die Beweise verwischen soll, suchen sie nach dem besten Weg, um Max' Wunsch zu erfüllen. Da keiner sich tatsächlich dazu überwinden kann, Max zu töten, baut Yehezkel eine Maschine, mit der der Sterbende sich selbst töten kann.
Bald schon ist diese Maschine in aller Munde und Menschen aus ganz Jerusalem strömen zu dem Altersheim, um ihre Liebsten von ihren Leiden zu befreien. Anfangs noch zögernd, geben Yehezkel, seine Frau Levana und Dr. Daniel bald dem Andrang der Sterbewilligen nach und die eingeschworene Truppe macht sich auf, um letzte Wünsche zu erfüllen. Währenddessen verschlechtert sich der Zustand von Levana, Yehezkels Frau, die an Alzheimer leidet, und bald muss Yehezkel selbst eine Entscheidung treffen.

Einen der erfolgreichsten israelischen Filme der letzten Jahre hat das Regie-Duo Sharon Maymon und Tal Granit geschaffen, der mit großer Leichtigkeit Worte und Bilder für etwas findet, das sich so oft der Darstellung entzieht. Ihnen gelingt eine wunderbar schelmische Komödie über das Abschiednehmen, die jedem das Herz erleichtern wird.


»Ein berührender Film über die Liebe und das Leben.« [Frankenpost]

»Die Zuschauer werden schallend lachen und mit einem breiten Lächeln aus dem Film kommen.« [Screen International]

Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=kgiqOzcUyyU

Das Märchen der Märchen

Ab 24.09. in der Neuen Filmbühne

Regie: Matteo Garrone
Plakatmotiv "Das Märchen der Märchen"
Frei ab 12 Jahren
I F GB / 2015
Der Film erzählt drei Geschichten zwischen Faszination und Erschrecken: Die Sehnsucht der Königin von Longtrellis nach einem Erben, die sie das Leben ihres Mannes einbüßen lässt ... Zwei mysteriöse Schwestern, die die Leidenschaft des 2 Königs von Strongcliff heraufbeschwören ... Die Besessenheit des Königs von Highhills von einem riesenhaften Floh, der seine Tochter ins Unglück stürzt ... Diese drei Geschichten verweben das Wunderschöne mit dem Grotesken und schaffen so ein atemberaubendes und einzigartiges Werk des europäischen Fantasy-Kinos, eine Mischung aus Pier Paolo Pasolini und Mario Bava.
Mehr Infos zum Film unter http://www.märchendermärchen-film.de/home/