Vorschau

Diese Filme laufen demnächst im Rex Lichtspieltheater und/oder der Neuen Filmbühne:

Schumann trifft Rex 2014
2014
Ab 13.04.-18.06. im Rex
 

13. April, 11 Uhr
„Glenn Gould plays Bach“

18. April, 11 Uhr
Verdis Missa da Requiem unter Herbert von Karajan

11. Mai, 11 Uhr
Peter Greenaways „Der Kontrakt des Zeichners“

13. Mai, 18 Uhr
„Song of Love“, Schumannfilm von 1947 mit Katharine Hepburn

18. Mai, 11 Uhr
„Tanja – Life in Movement“, Tanz-Doku

18.6., 19.30 Uhr
Berliner Philharmoniker live mit Werken von Ives, Strauss und Brahms
Berliner Philharmoniker
Sir Simon Rattle Dirigent
Daniel Barenboim Klavier
Charles Ives

The Unanswered Question
Richard Strauss

Metamorphosen für 23 Solostreicher
Johannes Brahms

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 1

Weitere Informationen gibt es auf diesen Internetseiten: www.bonner-schumannfest.de

 
Lauf Junge Lauf
Frei ab 6 Jahren
D F PL/2013
Ab 17.04. im Rex
 
Regie: Pepe Danquart
Plakatmotiv "Lauf Junge Lauf"
Der neunjährige Srulik (Andrzej und Kamil Tkacz) kann im Zweiten Weltkrieg dem Warschauer Ghetto entfliehen. Das Ende des Krieges will er im Wald abwarten, sieht sich irgendwann jedoch gezwungen, wieder in die Zivilisation zurückzukehren, da winterliche Kälte und die Einsamkeit ihn zu erdrücken drohen. Allerdings steht er in diesen finsteren Zeiten vor der Frage, wem er vertrauen kann und wer ihm Böses will. Auf der Suche nach einem Unterschlupf trifft er auf die Bäuerin Magda (Elisabeth Duda). Diese nimmt Jurek bei sich auf und bringt ihm bei, sowohl seine Religion als auch seine Identität zu verleugnen. Fortan versucht sich der Neunjährige als katholischer Waisenjunge Jurek durchzuschlagen. Sein Irrweg wird ihn durch ganz Polen führen und am Ende drei Jahre andauern...

Verfilmung des gleichnamigen Jugendromans von Uri Orlev. Mehr Infos zum Film unter http://laufjungelauf-derfilm.de/
 
Love Steaks
Frei ab 12 Jahren
D/2013
Ab 24.04. im Rex
 
Regie: Jakob Lass
Clemens (Franz Rogowski) und Lara (Lana Cooper) arbeiten im selben Hotel an der Ostseeküste, haben aber bis auf den Arbeitsplatz nicht viel gemein. Ganz im Gegenteil könnten sie gegensätzlicher kaum sein – der zurückhaltende Clemens braucht Ruhe, die aufmüpfige Lara Action. Er hat gerade seine Masseurs-Ausbildung abgeschlossen und knetet Gäste durch, während sie noch immer in ihrer Ausbildung zur Köchin steckt. Als die beiden einander zufällig im Fahrstuhl begegnen, ist die Gegenliebe zunächst sehr begrenzt. Doch langsam aber sicher kommen sich Clemens und Lara näher. Und siehe da, schließlich verlieben sie sich tatsächlich ineinander. Clemens legt seine Zurückhaltung mehr und mehr ab, macht viele von Laras Späßen mit. Dann allerdings droht eine Katastrophe, das gemeinsame Glück zu zerstören… Mehr Infos zum Film unter http://www.lovesteaks.de/LOVE_STEAKS.html
 
Colors of Math
Frei ab 6 Jahren
Russia/2012
Ab Mi, 30.04. um 19 Uhr im Rex
 
Regie: Ekaterina Eremenko
Plakatmotiv "Colors of Math"
Mathematik als sinnliche Erfahrung - "Colors of Math"

Für die meisten Menschen ist Mathematik abstrakt, mysteriös und kompliziert. Dabei ist Mathematik nichts weiter als eine andere Sprache, die Welt auszudrücken, die wir mit unterschiedlichen Sinnen wahrnehmen können: Wir können sie schmecken, riechen, hören und in vielen Farben sehen.

Der Film "Colors of Math" zeigt dem Publikum die vielfältigen Facetten, in der man sie berühren oder auch von ihr berührt werden kann.
"Colors of Math" erzielte erstmals seit 20 Jahren als russischer Dokumentarfilm signifikante Erfolge in russischen Kinos und wird mittlerweile weltweit in 10 Sprachen aufgeführt. Seit März dieses Jahres wird der Film in Russland gezeigt und erzielt dortmanchmal sogar höhere Screening-Preise und Zuschauerraten als Hollywood Blockbuster.



Mehr Infos zum Film unter http://topology.math.kit.edu/244.php
 
Beziehungsweise New York
F/2013
Ab 01.05. im Rex
 
Regie: Cédric Klapisch
Xavier (Romain Duris) ist 40 Jahre alt, zweifacher Vater und lebt in Paris. Von der Mutter seiner Kinder (Kelly Reilly) ist er schon länger getrennt. Als sie ankündigt, mit den Sprösslingen nach New York zu ziehen, sieht Xavier für sich nur eine Möglichkeit: Um in der Nähe seiner Kinder zu bleiben, packt auch er Hals über Kopf seine Koffer und verlegt seinen Wohnsitz über den großen Teich in die Stadt, die nie schläft. Dort durchlebt er allerlei Turbulenzen: So muss Xavier nicht nur mit der amerikanischen Kultur zurechtkommen – um eine Aufenthaltserlaubnis zu erlangen, heiratet er sogar. Darüber hinaus spendet er Samen, damit sich der Kinderwunsch eines lesbischen Paares erfüllt. Und dann, eines Tages, trifft er auch noch zufällig die erste große Liebe seines Lebens wieder. Musste Xavier erst in die USA gehen, um sein Liebesglück zu finden? Mehr Infos zum Film unter http://www.studiocanal.de/kino/beziehungsweise_new_york
 
Tao jie
Frei ab 12 Jahren
HK/2011
Ab 01.05. in der Neuen Filmbhne
 
Regie: Ann Hui
Plakatmotiv "Tao jie"
Über 60 Jahre steht Fräulein Tao im Dienste der Familie Leung. Drei Generationen der Familie hat sie mit großgezogen. Als sie krank wird kümmert sich der letzte unverheiratete Sohn der Familie um sie, und macht dabei die Entdeckung das Fräulein Tao ihm fast mehr bedeutet als seine eigene Mutter.
Hauptdarstellerin Deanie Yip wurde in Venedig als Beste Darstellerin ausgezeichnet.

Mehr Infos zum Film unter http://www.fugu-films.de/site_german/german_filme_tao-jie.html
 
Labor Days
Frei ab 6 Jahren
USA/2013
Ab 08.05. im Rex
 
Regie: Jason Reitman
1987 in einer Kleinstadt in Massachusetts: Die alleinerziehende Mutter Adele (Kate Winslet) und ihr 13-jähriger Sohn Henry (Gattlin Griffith) führen ein einigermaßen normales Leben. Doch Adele fühlt sich vereinsamt, seit ihr Mann sie verlassen hat. Eines Tages trifft sie im lokalen Supermarkt einen verletzten Fremden, Frank (Josh Brolin). Er zwingt Adele dazu, ihn mit in ihr Zuhause zu nehmen und dort zu verstecken. Es wird klar, dass Franks Verletzung vom Sprung aus dem Gefängniskrankenhaus stammt – der Mann entpuppt sich als ein zu 18 Jahren Haft verurteilter Mörder auf der Flucht vor der Polizei. Zwischen Adele und ihrem ungebeten Gast entwickelt sich jedoch schon bald eine besondere Beziehung, aus der bald Liebe wird; auch Henry akzeptiert Frank als eine Art Ersatzvater. Franks Versteck aber lässt sich nicht lange geheim halten... Mehr Infos zum Film unter http://www.laborday-film.de/
 
The Invisible Woman
Frei ab 12 Jahren
GB/2013
Ab 08.05. im Rex
 
Regie: Ralph Fiennes
Plakatmotiv "The Invisible Woman"
1873. Nelly Ternan (Felicity Jones) ist verheiratet und lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren Kindern im britischen Margate. Während sie an einer Schulaufführung von Charles Dickens‘ "No Thoroughfare" arbeitet, erinnert sie sich an ihre Zeit mit dem berühmten Autor: 1850 zog Nelly mit ihrer Mutter (Kristin Scott Thomas) und ihren Schwestern durch das Land und trat in zahlreichen Stücken auf. Bei einem dieser Auftritte wurde sie durch Dickens (Ralph Fiennes) entdeckt. Dieser war gerade auf der Höhe seiner Karriere und bereits seit Jahren mit Catherine (Joanna Scanlan) verheiratet, mit der er zehn Kinder hatte. Doch seit einiger Zeit fühlte sich Dickens von seiner Frau nicht mehr angezogen und als er die junge Nelly traf, begannen beide eine 13 Jahre anhaltende Affäre, die bis zu Dickens' Tod 1870 andauerte. Aber die Öffentlichkeit war von Dickens‘ Anwandlungen nicht angetan und auch Nelly hatte mit Anfeindungen zu kämpfen… Mehr Infos zum Film unter http://www.diezweigesichterdesjanuars.de/
 
Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht
Frei ab 12 Jahren
D/2013
Ab 14.05. ca. 20 Uhr im Rex
 
Regie: Edgar Reitz
Als in der Mitte des 19. Jahrhunderts Hungersnöte, Armut und Willkürherrschaft die Menschen niederdrückten, sind Hunderttausende aus Europa ins ferne Südamerika ausgewandert. „Etwas besseres als den Tod findet man überall”, das war ihre bittere Erkenntnis und ihre Hoffnung. Vor dem Hintergrund dieses unvergessenen Dramas, entfaltet Edgar Reitz in seinem neuen Kinofilm DIE ANDERE HEIMAT die Chronik einer Sehnsucht: Wieder ist das fiktive Dorf „Schabbach” Schauplatz und Universum zugleich. Hier erleben wir die Geschichte zweier Brüder, die in ihrem Dorf erkennen, dass nur ihre Träume sie retten können. Mehr Infos zum Film unter http://www.die-andere-heimat.de/
 
Über-Ich und Du
Frei ab 6 Jahren
D CH A/2013
Ab 15.05. im Rex
 
Regie: Benjamin Heisenberg
Plakatmotiv "Über-Ich und Du"
Das Leben des Bohemian Nick Gutlicht (Georg Friedrich) ist auf die schiefe Bahn geraten, nachdem er sich bei den falschen Leuten Geld lieh. Auf seiner Flucht landet Nick zufällig in der Villa des hochbetagten und noch immer umstrittenen Star-Psychologen Curt Ledig (André Wilms). Dieser steht kurz vor einer ungewollten Abreise zu seiner Tochter, die ein Auge auf ihn haben will. Kurzerhand tun sich die beiden Männer zusammen. Nick findet einen festen Unterschlupf und unterstützt Curt, letzterer bleibt wiederum in seiner Villa wohnen und plant in aller Ruhe einen Vortrag. Der befasst sich mit einem dunklen Kapitel seiner Vergangenheit – seiner Rolle als Wissenschaftler im Dritten Reich. Aber auch in der Analyse seines "Betreuers" erkennt der Psychologe ein interessantes Projekt. Nick hingegen vermutet in der Bibliothek seines "Arbeitgebers" einen Ausweg aus seinen finanziellen Nöten… Mehr Infos zum Film unter http://www.ueber-ich-und-du.de/
 
Rosie
Frei ab 12 Jahren
CH/2013
Ab 15.05. in der Neuen Filmbhne
 
Regie: Marcel Gisler
Der gebürtige Schweizer Lorenz Meran (Fabian Krüger) lebt und arbeitet als Schriftsteller in Berlin – oder vielmehr versucht er zu arbeiten, denn er steckt mitten in einer akuten Schaffenskrise. Seine Mutter Rosie (Sibylle Brunner) liegt nach einem leichten Schlaganfall im Krankenhaus in Altstätten, einer Schweizer Kleinstadt. Sowohl Lorenz als auch seine ehegestresste Schwester Sophie (Judith Hofmann) machen sich auf den Weg in ihre Heimatstadt, um Pläne für Rosies gesundheitliche Zukunft zu schmieden. Dort angekommen müssen sie feststellen, dass ihre Mutter von nun an auf fremde Hilfe angewiesen ist, aber nicht ins Altersheim will – was sie temperamentvoll zum Ausdruck bringt. Lorenz und Sophie klappern also die Altstätten ab, ohne ihre Mutter überzeugen zu können. Während des kräftezehrenden Streits mit der Mutter, bei welchem auch alte Geheimnisse aufgedeckt werden, bemerkt Lorenz zunächst nicht, dass sich ihm eine Chance in der Liebe eröffnet: der junge Mario (Sebastian Ledesma)… Mehr Infos zum Film unter http://rosie-derfilm.de/
 
Facinating India 2D
Frei ab 6 Jahren
D I/2014
Ab 15.05. in 2D im Rex
 
Regie: Simon Busch
Plakatmotiv "Facinating India 2D"
"Fascinating India" ist eine Dokumentation über Indien, seine Bewohner, Natur und Kultur. Indien ist das Sehnsuchtsland vieler Menschen aus der westlichen Hemisphäre, die auf der Suche nach Spiritualität sind: mythisch, geheimnisvoll, reich an Traditionen, Kunst, Kultur, Architektur, Religion sowie beindruckenden Landschaften. Simon Busch und Alexander Sass sind mehrere Monate durch Nordindien gereist, um dem Land und seinen verborgenen Schätzen auf die Spur zu kommen. Sie besuchten die wichtigsten, größten Städte und Tempel des Landes, erforschten Religion, Musik und Dichtung und beobachteten das alltägliche Leben der indischen Bevölkerung. Unter anderem besuchten sie auch das Kumbh Mela, das größte religiöse Fest der Welt, bei dem sich 35 Millionen Pilger versammeln, um im Wasser der Ganges zu baden. Mehr Infos zum Film unter http://www.filmstarts.de/kritiken/226802/trailer/19536952.html
 
Tanja - Life in Movement
AUS/2011
Ab 18.05. jeden Sonntag in der Matinee im Rex
 
Regie: S. Hyde B. Mason
Visuell beeindruckende und berührende Hommage an die in Deutschland geborene Tanja Liedtke. International als Tänzerin und Choreografin gefeiert, wurde sie nur 29jährig zur Leiterin der berühmten Sydney Dance Company ernannt. Der Film begeistert nicht nur Tanzfans. Weil die Geschichte einer jungen, lebenswilden, außergewöhnlichen Frau mit all ihren Höhen und großen Tragik hinreißend erzählt wird. Mehr Infos zum Film unter http://www.tanjalifeinmovement.de/
 
Watermark
CDN/2013
Ab 22.05. im Rex
 
Regie: Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky
Plakatmotiv "Watermark"
Wasser bedeckt über 70 Prozent der Erdoberfläche, es ist nicht nur in Gewässern, sondern auch in der Luft, unter unseren Füßen und in unserem Körper. Die Dokumentarfilmer betrachten die existenzielle Beziehung, die die Menschheit mit der lebensspendenden Flüssigkeit verbindet. Wir haben gelernt, Wasser für uns zu nutzen, es in Kanäle zu zwingen und durch riesige Dämme zu stauen. Doch wo manche Menschen Wasser in die Wüste leiten, um es dort als Attraktion zu nutzen, da fehlt es Menschen anderorts. Die Filmemacher reisen um den ganzen Planeten und erkunden die Verbindung, die sich über die Jahrhunderte zwischen Mensch und Natur aufgebaut hat. Sie zeigen, was passieren kann, wenn wir zu rücksichtslos mit dieser lebensnotwendigen Ressource umgehen. In der Doku warten 20 unterschiedliche Geschichten auf Entdeckung, die sich um den Menschen und die Nutzung von Wasser drehen – oder dessen Verschwendung. Mehr Infos zum Film unter http://senator.de/movie/watermark-ot
 
One Chance - Einmal im Leben
GB USA/2013
Ab 22.05. im Rex
 
Regie: David Frankel
Paul Potts (James Corden) wächst in der kleinen walisischen Hafenstadt Port Tarlot auf. Von klein auf sieht sich der etwas pummelige Junge Anfeindungen seiner Mitschüler ausgesetzt; ein Phänomen, das ihn auch als Erwachsener nicht loslässt. Ansonsten führt Paul ein ganz normales Leben, mit einer kleinen Ausnahme: Er hat eine außerordentliche Stimme und träumt davon, Opernsänger zu werden. Nach einer langen Zeit des Sparens bricht Paul nach Venedig auf, um dort an einer Opernschule ausgebildet zu werden. Doch bei einem Vorsingen sagt ihm der berühmte Tenor Luciano Pavarotti, dass ihm das Selbstbewusstsein zu dieser Karriere fehle. Gebrochen kehrt Paul nach Port Talbot zurück und will seinen Traum gänzlich aufgeben. Doch seine Freundin Julie-Ann (Alexandra Roach) und sein bester Kumpel Braddon (Mackenzie Crook) überzeugen ihn davon, es noch einmal zu probieren: Paul meldet sich als Teilnehmer bei der Castingshow „Britain’s Got Talent“ an... Mehr Infos zum Film unter http://www.onechance-derfilm.de/
 
Fräulein Else
D I/2013
Ab 22.05. in der Neuen Filmbhne
 
Regie: Anna​ Martinetz
Plakatmotiv "Fräulein Else"
Trotz weltweiter Finanzkrise haben es nicht wenige Millionäre geschafft, ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen und weiterhin in Luxus zu schwelgen. Ein Teil von ihnen tut dies in einem luxuriösen Hotel in Indien. Dorthin gelangt auch Else (Korinna Krauss), als sie ihre gut situierte Tante Emma (Katalin Zsigmondy) begleitet. Kurz nach ihrer Ankunft erhält sie eine Botschaft aus der Heimat: Ihr Mutter berichtet, dass der Vater sich hoch verschuldet hat und die beiden nun Hilfe benötigten. Kurzerhand versucht Else die Eltern aus der Ferne zu unterstützen. Zunächst sieht es so aus, als würde ihr guter Freund Paul (Michael Kranz) helfen, doch dann vergnügt der sich lieber mit der intriganten Cissy (Marion Krawitz) und überlässt Else sich selbst. Allerdings offeriert der charismatische, reiche Dorsday (Martin Butzke) seine Unterstützung. Als Gegenleistung muss sich Else ihm hingeben... Mehr Infos zum Film unter http://www.else-film.com/
 
Words & Pictures
Frei ab 6 Jahren
USA/2013
Ab 22.05. in der Neuen Filmbhne
 
Regie: Fred Schepisi
Seine besten Jahre als gefeierter Schriftsteller liegen hinter ihm. Dennoch zehrt Jack Marcus (Clive Owen), der an einem Internat in Neuengland unterrichtet, immer noch von seinem früheren Ruhm. Trinkt allerdings auch vor lauter Frust über seine lethargischen Schüler und nimmt selten ein Blatt vor den Mund. Als wäre sein Leben nicht schon kompliziert genug, taucht plötzlich Dina Delsanto (Juliette Binoche) an der Schule auf. Die Malerin übernimmt den Kunstunterricht und hat wegen ihrer unnahbaren Art im Nu einen Spitznamen weg: Eiszapfen. Fast noch schneller legt sie sich mit Jack an, denn sie ist davon überzeugt, dass die bildende Kunst der Sprache weit überlegen ist. Was Jack natürlich nicht widerspruchslos hinnimmt. Die beiden starten eine lustvolle Privatfehde, in deren Verlauf sie sich verbal so einiges um die Ohren hauen. Doch schließlich treibt Jack es zu weit: Als ihm wegen seiner Trinkerei gekündigt werden soll, tut er etwas Unverzeihliches, um den drohenden Rausschmiss zu verhindern… Mehr Infos zum Film unter http://www.senator.de/movie/words-pictures#filminfo
 
Araf - Somewhere in between
Frei ab 6 Jahren
TUR D F/2014
Ab 29.05. in der Neuen Filmbhne
 
Regie: Yeşim Ustaoğlu
Plakatmotiv "Araf - Somewhere in between"

Zehra (Neslihan Atagül) und Olgun (Baris Hacihan) kommen in ihrem Leben nicht voran. Um ihre Eltern zu unterstützen, arbeiten sie in einer Raststätte, nichts wünschen sie sich mehr als die Flucht aus ihrer Monotonie. Olgun ist in Zehra verliebt und hat den Traum, bei "Deal or no Deal" zu gewinnen, auf dass er Zehra heiraten kann. Doch Zehra hat kein Interesse an Olgun. Sie träumt von einem Mann, der sie aus ihrem Leben befreit und ihr die weite Welt zeigen kann. Auf einer Hochzeit trifft sie den attraktiven Fernfahrer Mahur (Özcan Deniz) und beginnt eine Romanze mit ihm. Als sie plötzlich schwanger ist, lässt Mahur Zehra alleine. Olgun erfährt von Zehras Schwangerschaft, wird sehr wütend – und muss, nachdem er gewalttätig wurde, ins Gefängnis. Welche Chance bleibt ihm jetzt, seine große Liebe doch noch zu erobern?

Mehr Infos zum Film unter http://www.one-filmverleih.de/kinofilme/araf/
 
Die zwei Gesichter des Januars
Frei ab 6 Jahren
USA GB F/2014
Ab 29.05. im Rex
 
Regie: Hossein Amini
Im Jahre 1962 lebt der junge Amerikaner Rydal (Oscar Isaac) in Athen. Er hält sich als Stadtführer über Wasser, als er auf dem Parthenon zufällig auf seinen Landsmann Chester MacFarland (Viggo Mortensen) und dessen Frau Colette (Kirsten Dunst) trifft. Rydal sucht die Nähe des Paars und verabredet sich mit ihnen zum gemeinsamen Abendessen mit seiner Freundin Lauren (Daisy Bevan). Doch als Rydal die MacFarlanes in ihrem Hotel besucht, verändert sich sein ursprüngliches Bild des Ehepaars: Er ertappt Chester dabei, wie er einen anscheinend bewusstlosen Mann über den Hotelflur schleift. Nach einem Moment des Zögerns hilft Rydal dem Älteren. Schon bald ist der junge Amerikaner in einem dunklen Netz aus Mord, Eifersucht, Paranoia und Intrigen gefangen… Mehr Infos zum Film unter http://www.diezweigesichterdesjanuars.de/