Anton Bruckner - Das verkannte Genie

Sonntag um 15:45 Uhr

Regie: Reiner E. Moritz

Frei ab 0 Jahren
D / 2019
4. Woche
Plakatmotiv "Anton Bruckner - Das verkannte Genie"
Die Rezeption der Musik Anton Bruckners erfolgte spät und langsam.
Die Aufnahme eines kompletten Bruckner Zyklus mit Valery Gergiev und den Münchner Philharmonikern in der Stiftskirche Sankt Florian (Oberösterreich) gibt uns die einmalige Chance, Clips all seiner Sinfonien aus einer Quelle zu erhalten und im Rahmen einer umfangreichen Dokumentation über den Komponisten zu verwenden.

Dies wird die erste eingehende Dokumentation über den Komponisten Anton Bruckner, die viele entstandenen Mythen und Vorurteile sprengt. Mythen und Vorurteile die seine Kritiker im Laufe seines Lebens und darüber hinaus streuten. Es ist die Geschichte von Erinnerungsfetzen, erzählt von Leuten, die über ein vertrautes Wissen über Anton Bruckner und seine Werke verfügen.

Mittwoch um 20:00 Uhr

Regie: Manele Labidi

Frei ab 6 Jahren
F TN / 2019
6. Woche
Plakatmotiv "Auf der Couch in Tunis"
Die Psychologin Selma (Golshifteh Farahani) hat einen wahnwitzigen Plan: Sie will in ihr Heimatland Tunesien zurückkehren, um dort eine Praxis für Psychotherapie zu eröffnen. Das Vorhaben der selbstbewussten Französin stößt erst einmal auf Skepsis und Widerstand – aber auch auf sehr großes Interesse. Denn der Redebedarf der tunesischen Bevölkerung ist in den Jahren nach der Revolution enorm. Weil die bürokratischen Mühlen langsam mahlen, empfängt Selma ihre gesprächigen Kunden auf dem Dach eines Wohnhauses in Tunis. Die Kuriositäten und bunten Charaktere der alten Heimat begegnen ihr jedoch längst nicht nur in den therapeutischen Sitzungen.
Mehr Infos zum Film unter http://www.aufdercouchintunis.de/

Event: Metropolitan Opernfestival im Rex-Kino Richard Wagners Parsifal mit Jonas Kaufmann

Sonntag um 10:30 Uhr

Regie: div

Frei ab 0 Jahren
USA / 2020
2. Woche
Plakatmotiv "Event: Metropolitan Opernfestival im Rex-Kino"
Jeden Sonntag vom 26.07. bis 06.09. in der Matinée-Vorstellung vom Rex-Kino.

Einheitspreis für alle Filme außer Parsifal 20 €
Parsifal: 25 € (296 Min.)
Der Vorverkauf beginnt Dienstag, 14.07.


MET-Saison präsentiert die Metropolitan Opera New York ein Sommerfestival mit Aufzeichnungen der attraktivsten Werke des Opernrepertoires in Top-Besetzung!

Die jeweiligen Vorstellungen werden mit deutschen Untertiteln gezeigt.
 
Sonntag, 09.08. um 10:30 Uhr
Richard Wagner: Parsifal mit Jonas Kaufmann (2013)

Wagners letztes Meisterwerk, in dem der Komponist alle Aspekte seiner Spiritualität aussöhnen wollte. Diese zeitlose Produktion leuchtet die zahllosen Facetten der religiösen Partitur vor dem Hintergrund einer surrealen Landschaft aus. Kein Geringerer als Jonas Kaufmann gibt den unschuldigen Titelhelden.
Dirigent: Daniele Gatti · Inszenierung: François Girard
 • Mit Katarina Dalayman, Jonas Kaufmann, Peter Mattei, Rene Pape)

456 Minuten, Pausen nach dem 1.  und dem 2. Akt
 
Sonntag, 23.08. um 11 Uhr
Giacomo Puccini: La Bohème
 (2008)

Die Geschichte um vier verarmte Künstler, deren Lebenswandel unausweichlich auf eine Katastrophe zusteuert, berührt nach wie vor die Herzen. „Da ist Menschlichkeit, da ist Empfindung, da ist Herz. Und da ist vor allem Poesie“, stellte Puccini selbst fasziniert fest. Zeffirellis zeitlose Inszenierung begeistert mit ihrer opulenten Ausstattung.
Dirigent: Nicola Luisotti · Inszenierung: Franco Zeffirelli • Mit Angela Gheorgiu, Ainhoa Arteta, Ramon Vargas, Ludovic Tézier

132 Minuten, Pause nach dem 2. Akt
 
Sonntag, 06.09. um 11 Uhr
Giuseppe Verdi: La Traviata
 (2018)

La Traviata ist wahrscheinlich neben Mozarts Zauberflöte die beliebteste aller Opern. Sie erzählt in betörendem Dreivierteltakt eine bewegende Geschichte um Liebe und Tod, in der Opernliteratur geradezu unzertrennlich. Unvergleichliche Melodien garantieren ein atemberaubend gefühlvolles Opernerlebnis, dargeboten von einer Traumbesetzung!
Dirigent: Yannick Nézet-Séguin · Inszenierung: Michael Mayer
 • Mit Diana Damrau, Juan Diego Flórez, Quinn Kelsey
145 Minuten, Pause nach dem 1. Akt

Donnerstag bis Samstag, Montag bis Dienstag um 16:15 Uhr
Donnerstag bis Samstag, Montag bis Dienstag um 20:30 Uhr
Sonntag um 19:45 Uhr

Regie: Mika Kaurismäki

Frei ab 6 Jahren
SD VRC GB / 2019
6. Woche
Plakatmotiv "Master Cheng in Pohjanjoki"
Auf der Suche nach einem alten finnischen Freund reist der chinesische Koch Cheng in ein abgelegenes Dorf in Lappland. Bei der Ankunft scheint niemand im Dorf seinen Freund zu kennen, aber die lokale Cafébesitzerin Sirkka bietet ihm eine Unterkunft an. Im Gegenzug hilft Cheng ihr in der Küche, und bald werden die Einheimischen mit den Köstlichkeiten der chinesischen Küche überrascht. Cheng findet trotz kultureller Unterschiede schnell Anerkennung und neue Freunde unter den Finnen. Als sein Touristenvisum abläuft, schmieden die Dorfbewohner einen Plan, der ihm helfen soll zu bleiben ...

Mika Kaurismäki (THE GIRL KING, ZOMBIE AND THE GHOST TRAIN, MAMA AFRICA – MIRIAM MAKEBA), Weltreisender in Sachen Film, überrascht mit einer lakonisch-romantischen Komödie, deren Zutaten er fein ausbalanciert hat: Viel Humor, eine große Portion Warmherzigkeit, etwas Schwermut, romantische Sehnsucht und heiteres Sommerflair fügen sich zu einer filmkulinarischen Köstlichkeit, bei der finnisches Lokalkolorit auf chinesische Weisheit trifft. Kaurismäki zeigt uns dabei, wie er es ausdrückt, "die positiven Seiten der Globalisierung".

Mehr Infos zum Film unter https://www.mfa-film.de/kino/id/master-cheng-in-pohjanjoki/
Mittwoch um 18:00 Uhr

Regie: Christian Petzold

D F / 2020
11. Woche
Plakatmotiv "Undine"
Undine (Paula Beer) lebt in Berlin. Ein kleines Appartment am Alexanderplatz, ein Honorarvertrag als Stadthistorikerin, ein modernes Großstadtleben wie auf Abruf. Als ihr Freund Johannes (Jacob Matschenz) sie verlässt, bricht eine Welt für sie zusammen. Der Zauber ist zerstört. Wenn ihre Liebe verraten wird, so heißt es in den alten Märchen, muss sie den treulosen Mann töten und ins Wasser zurückkehren, aus dem sie einst gekommen ist.
Undine wehrt sich gegen diesen Fluch der zerstörten Liebe. Sie begegnet dem Industrietaucher Christoph (Franz Rogowski) und verliebt sich in ihn. Es ist eine neue, glückliche, ganz andere Liebe, voller Neugier und Vertrauen. Atemlos verfolgt Christoph ihre Vorträge über die auf den Sümpfen gebaute Stadt Berlin, mühelos begleitet Undine ihn bei seinen Tauchgängen in der versunkenen Welt eines Stausees. Doch Christoph spürt, dass sie vor etwas davonläuft. Undine muss sich dem Fluch stellen. Diese Liebe will sie nicht verlieren.

Mehr Infos zum Film unter http://undine.piffl-medien.de/
Donnerstag bis Samstag, Dienstag um 18:30 Uhr
Sonntag um 17:45 Uhr
Montag um 18:30 Uhr OmU
Mittwoch um 16:00 Uhr

Regie: Filippo Meneghetti

Frei ab 6 Jahren
F / 2019
2. Woche
Plakatmotiv "Wir beide"
Nach außen hin ist Nina nur die nette Nachbarin von gegenüber, aber für Madeleine ist sie die Liebe ihres Lebens. Schon seit Jahren führen die beiden eine geheime Beziehung und träumen davon, gemeinsam ein neues Leben in Rom zu beginnen. Doch Madeleine kann sich nicht überwinden, ihrer Familie die Wahrheit zu sagen. Für ihre erwachsenen Kinder ist sie die aufopferungsvolle Witwe, die ihrem Ehemann nachtrauert. So bleibt die Liebe der beiden Frauen im Verborgenen und das heimliche Schleichen über den Flur zwischen den Apartments ihr Alltag. Doch dann führt ein unerwartetes Ereignis dazu, dass die Türen geschlossen bleiben. Nina muss alles riskieren, um zu Madeleine durchzudringen.

Mehr Infos zum Film unter https://www.weltkino.de/filme/wir-beide-2