Das Programm ab nächsten Donnerstag finden sie in der Regel ab Montagabend hier.
Donnerstag bis Samstag um 16:30 Uhr
Sonntag um 13:45 Uhr
Montag bis Dienstag um 18:30 Uhr
Mittwoch um 20:30 Uhr

Regie: Jörg Adolph und Jan Haft

Frei ab 0 Jahren
D / 2019
1. Woche
Plakatmotiv "Das geheime Leben der Bäume"
Der Förster und Bestsellerautor PETER WOHLLEBEN erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern.
Mehr Infos zum Film unter https://www.constantin-film.de/kino/das-geheime-leben-der-baeume/
Freitag um 23:00 Uhr

Regie: Robert Eggers

OmU
Frei ab 12 Jahren
USA / 2019
8. Woche
Plakatmotiv "Der Leuchtturm"
Ein entlegener Leuchtturm-Außenposten an der Küste Neuenglands wird zum Schauplatz eines archaischen Duells zweier dem Wahnsinn nahen Männer. Thomas Wake (Willem Dafoe) und Efraim Winslow (Robert Pattinson) werden auf eine einsame Insel gesandt, um eine marode Leuchtturmanlage zu warten und in Betrieb zu halten. Zur Zeit der Jahrhundertwende an der rauen Atlantikküste ist das eine wichtige Aufgabe, die sich mehr und mehr in einen Überlebenskampf verwandelt. Die zwei extrem unterschiedlichen Charaktere prallen ungebremst aufeinander und als ein nicht enden wollender Sturm über sie hinwegzieht, wird aus psychologischen Sticheleien schon bald ein brutaler Nervenkrieg.
Mit seinem zweiten Spielfilm DER LEUCHTTURM festigt Autor und Regisseur Robert Eggers seinen Ruf als einer der aufregendsten Filmemacher unserer Zeit. In der Abgeschiedenheit der rauen Küste New Englands spielt sich das eskalierende Willensduell zweier Leuchtturmwärter ab, die auf engstem Raum und den Gezeiten ausgeliefert, gefangen sind. Willem Dafoe und Robert Pattinson präsentieren eine doppelte Tour-de-Force, die einen beeindruckenden Höhepunkt für beide Schauspielerkarrieren darstellt.

Mehr Infos zum Film unter https://upig.de/micro/der-leuchtturm
Donnerstag bis Samstag um 14:15 Uhr
Sonntag, Mittwoch um 15:45 Uhr
Montag bis Dienstag um 14:00 Uhr

Regie: Rupert Goold

Frei ab 0 Jahren
USA / 2019
6. Woche
Plakatmotiv "Judy"
Oscar-Nominierungen 2020
Beste Hauptdarstellerin (Renée Zellweger)
Bestes Make-up und die beste Frisuren


Fünf ausverkaufte Konzertwochen in Swinging London! Die britische Hauptstadt fiebert im Winter 1968 den Auftritten von Showlegende Judy Garland im prominenten West End-Theater „The Talk of the Town“ entgegen. Die Premiere des Filmklassikers „Der Zauberer von Oz“, durch den sie weltberühmt wurde, ist bereits 30 Jahre her und ihre Stimme mag ein wenig an Strahlkraft verloren haben – aber auf ihre Gabe für dramatische Inszenierungen kann sie noch immer zählen. Und auch ihr feiner Sinn für Humor und ihre Herzenswärme zeichnen sie aus wie keine andere, bei den Vorbereitungen der Show, bei Begegnungen mit Freunden und treu ergebenen Fans ebenso wie in den Auseinandersetzungen mit dem Management. Selbst ihr Traum von der einen großen Liebe scheint nach vier Ehen noch immer ungebrochen und so stürzt sie sich in eine wilde Romanze mit Mickey Deans, ihrem zukünftigen fünften Gatten...

Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=whZLDGnuLwQ
Donnerstag bis Samstag um 20:30 Uhr
Sonntag um 18:00 Uhr
Montag bis Dienstag um 16:00 Uhr
Mittwoch um 18:00 Uhr Letzter Einsatz

Regie: Hermine Huntgeburth

Frei ab 12 Jahren
D / 2019
3. Woche
Plakatmotiv "Lindenberg! Mach dein Ding!"
Von seiner Kindheit im westfälischen Gronau bis zum ersten, alles entscheidenden Bühnenauftritt in Hamburg 1973; von seinen Anfängen als hochbegabter Jazz- Schlagzeuger und seinem abenteuerlichen Engagement in einer US-amerikanischen Militärbasis in der Libyschen Wüste, über Rückschläge mit seiner ersten LP bis zu seinem Durchbruch mit Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“ oder „Hoch im Norden“ und „Andrea Doria“: LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.


Mehr Infos zum Film unter https://dcmworld.com/portfolio/lindenberg-mach-dein-ding/
Sonntag um 11:00 Uhr

Regie: Christoph Hübner und Gabriele Voss

Frei ab 6 Jahren
D / 2019
1. Woche
Wer arbeitet in Deutschland die Zeit des Nationalsozialismus auf, wer gestaltet unsere Erinnerungskultur?
Welch Spuren hat dieses Zeit hinterlassen und wie geht unsere Gesellschaft damit um?
Beobachtungen und Gespräche mit Historikern, Kuratoren, Therapeuten und Juristen.

Mehr Infos zum Film unter http://www.filmkinotext.de/nachlass-passagen.html
Mittwoch um 13:30 Uhr

Regie: Nora Fingscheidt

Frei ab 12 Jahren
D / 2019
16. Woche
Plakatmotiv "Systemsprenger"
Offizieller Starttermin: 19.09.

"Systemsprenger" wurde offiziell von Deutschland ins Rennen um den Auslandsoscar geschickt.


Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen "Systemsprenger" nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. (Quelle: Verleih)

Mehr Infos zum Film unter http://www.systemsprenger-film.de/
Donnerstag bis Samstag um 18:30 Uhr
Sonntag bis Montag um 20:30 Uhr
Dienstag um 20:30 Uhr OmU

Regie: Elia Suleiman

Frei ab 0 Jahren
F Q CDN TR PS / 2019
3. Woche
Plakatmotiv "Vom Gießen des Zitronenbaums"
Der Künstler Elia kommt aus Nazareth und muss sich über Land und Leute doch sehr wundern. Schon der eigene Garten und seine Zitronenbäume sind vor den Begehrlichkeiten der Nachbarn nicht sicher. Bald bricht Elia auf, um anderswo heimisch zu werden und die seltsame Einsamkeit des kopfschüttelnden Beobachters hinter sich zu lassen. Er geht in jene Länder, wo die Frauen frei sind und die Kunst so schön tolerant, wo die Parks öffentlich sind und niemand nachbarliche Zitronen stiehlt. Elia wird zum Kundschafter in den westlichsten Metropolen, Paris und New York. Auf seinen Streifzügen durch die Räume des Urbanen gerät er zwischen aggressive Parkbesucher, ferngesteuerte Touristen, rollende Polizisten und bis an die Zähne bewaffnete Spaziergänger. Erneut muss sich Elia wundern, doch aus dem Wundern wird bald ein nur zu bekanntes Befremden. Auch hier ist die Welt aus den Fugen geraten, haust ein Schrecken in den Begegnungen. Immer kleiner wird die Mimik dessen, der als Heimatsuchender ankam und zur Teilnahmslosigkeit verurteilt ist. Und immer größer wird das Ausmaß des Absurden, das zu unserer Normalität geworden ist. Bleibt am Ende nur die Freundschaft mit einem kleinen, frechen Vogel? Elia kehrt zu seinem Garten in Nazareth zurück und muss sich abermals wundern: über einen liebevoll gepflegten und gedeihenden Zitronenbaum.
Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=Tio-nqN8Gqg&feature=emb_title