Das Programm ab nächsten Donnerstag finden sie in der Regel ab Montagabend hier.
Mittwoch um 13:30 Uhr

Regie: Jay Roach

Frei ab 12 Jahren
USA / 2019
3. Woche
Plakatmotiv "Bombshell - Das Ende des Schweigens"
Oscar-Nominierungen 2020:
Beste Hauptdarstellerin (Charlize Theron)
Beste Nebendarstellerin (Margot Robbie)
Bestes Make-up und die beste Frisuren


Megyn Kelly (CHARLIZE THERON) ist das Aushängeschild von Fox News: blond, attraktiv, sexy. Schöne Beine sind bei dem konservativen Nachrichtensender gefragter als investigativer Journalismus und unbequeme Fragen. Als sich die Starmoderatorin vor laufenden Kameras mit Präsidentschaftsbewerber Donald Trump anlegt, hat sie keine Rückendeckung von oben zu erwarten: Senderchef Roger Ailes (JOHN LITHGOW) ist mit Trump befreundet, außerdem beschert der Krawallkandidat Fox News Topquoten – so auch mit seiner sexistischen Twitter-Kampagne gegen Megyn. Ihre gestandene Kollegin Gretchen Carlson (NICOLE KIDMAN) weigert sich, noch länger die „TV-Barbie“ zu geben. Daraufhin wird ihr Vertrag „wegen enttäuschender Einschaltquoten“ nicht verlängert – während die ehrgeizige Redakteurin Kayla Pospisil (MARGOT ROBBIE) nach einem Meeting hinter Roger Ailes' verschlossener Bürotür aufsteigt… Als Gretchen ihren langjährigen Boss wegen sexueller Belästigung verklagt, formiert sich bei Fox News sofort „Team Roger“. Nur Megyn bleibt verdächtig neutral, auch Kayla schweigt. Aber wie lange noch?


Mehr Infos zum Film unter https://www.wildbunch-germany.de/movie/bombshell
Donnerstag bis Samstag um 13:45 Uhr
Sonntag um 12:30 Uhr

Regie: Jörg Adolph und Jan Haft

Frei ab 0 Jahren
D / 2019
9. Woche
Plakatmotiv "Das geheime Leben der Bäume"
Der Förster und Bestsellerautor PETER WOHLLEBEN erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern.
Mehr Infos zum Film unter https://www.constantin-film.de/kino/das-geheime-leben-der-baeume/
Sonntag um 10:30 Uhr
Dienstag um 15:00 Uhr
Mittwoch um 16:00 Uhr

Regie: Phil Grabsky

OmU
Frei ab 0 Jahren
GB / 2019
3. Woche
Plakatmotiv "Exhibition on Screen: Staffel 7"
Die siebte und neueste Staffel von Exhibition on Screen im Rex-Kino:

Eintritt: 12 € / 10 € ermäßigt


Lucian Freud: Ein Selbstportrait
Sonntag, 23.02. um 10:30 Uhr
Mittwoch, 26.02. um 16 Uhr

Zum ersten Mal in der Geschichte führt die Royal Academy of Arts in London in Zusammenarbeit mit dem Museum of Fine Arts in Boston die Selbstporträts von Lucian Freud zusammen. Die Ausstellung zeigt mehr als 50 Gemälde, Drucke und Zeichnungen, in denen der moderne Meister der britischen Kunst seinen unerschütterlichen Blick auf sich selbst gerichtet hat. Lucian Freud, einer der berühmtesten Maler unserer Zeit, ist auch einer der wenigen Künstler des 20. Jahrhunderts, die sich mit solcher Konsequenz darstellten. Fast sieben Jahrzehnte lang geben seine Selbstporträts einen faszinierenden Einblick in seine Psyche und seine Entwicklung als Maler, von seinem frühesten Porträt aus dem Jahr 1939 bis zum letzten, das 64 Jahre später entstand. Zusammen betrachtet stellen seine Porträts eine spannende Auseinandersetzung mit der Dynamik des Alterns und dem Prozess der Selbstdarstellung dar.

Ostern in der Kunst

Freitag, 10.04. um  11 Uhr
Montag, 13.04. um 11 Uhr
Mittwoch, 15.04. ca. 16 Uhr

Die Geschichte des Todes und der Auferstehung Christi prägt seit 2000 Jahren die westliche Kultur. Es ist vielleicht das bedeutendste historische Ereignis aller Zeiten, wie es in den Evangelien erzählt wird, aber auch wie es von den größten Künstlern der Geschichte dargestellt wird.
Vom Triumphalen bis zum Grausamen, vom Himmlischen bis zum Greifbaren - einige der größten Kunstwerke der westlichen Zivilisation konzentrieren sich auf diesen entscheidenden Moment. Dieser wunderschön gestaltete Film untersucht die Ostergeschichte, wie sie in der Kunst dargestellt wird, von der Zeit der frühen Christen bis zur Gegenwart.
Der Film, der vor Ort in Jerusalem, den Vereinigten Staaten und ganz Europa gedreht wurde, untersucht die verschiedenen Arten, wie Künstler die Ostergeschichte im Laufe der Jahrhunderte dargestellt haben, und zeigt so die Geschichte von uns allen.

Frida Kahlo
Ab 05.07. um 11 Uhr + Folgetermine

Der Film nimmt uns mit auf eine Reise durch das Leben einer der bekanntesten weiblichen Ikonen: FridaKahlo. Sie war eine erfolgreiche Selbstporträtmalerin, die die Leinwand als Spiegel durch alle Phasen ihres turbulenten und manchmal tragischen Lebens benutzte. Geleitet von Interviews, Kommentaren und Fridas eigenen Worten, deckt die EXHIBITION ON SCREEN auf, dass es sich hierbei jedoch nicht um ein von Tragödien geprägtes Leben handelte.

Mehr Infos zum Film unter https://exhibitiononscreen.com/german/
Donnerstag bis Samstag um 15:45 Uhr
Sonntag um 14:30 Uhr
Dienstag um 18:30 Uhr

Regie: Roman Polanski

F / 2019
5. Woche
Plakatmotiv "Intrige"
Am 5. Januar 1895 wird der junge jüdische Offizier Alfred Dreyfus wegen Hochverrats in einer erniedrigenden Zeremonie degradiert und zu lebenslanger Haft auf die Teufelsinsel im Atlantik verbannt. Zeuge dieser Entehrung ist Marie-Georges Picquart, der kurz darauf zum Geheimdienstchef der Abteilung befördert wird, die Dreyfus der angeblichen Spionage überführte. Anfänglich überzeugt von dessen Schuld kommen Picquart Zweifel, als weiterhin militärische Geheimnisse an die Deutschen verraten werden. Doch seine Vorgesetzten weisen ihn an, die Sache unter den Tisch fallen zu lassen. Entgegen seines Befehls ermittelt er weiter und gerät in ein gefährliches Labyrinth aus Verrat und Korruption, das nicht nur seine Ehre, sondern auch sein Leben in Gefahr bringt.

Mehr Infos zum Film unter https://www.weltkino.de/filme/intrige-2
Mittwoch um 20:30 Uhr

Regie: Taika Waititi

OmU
Frei ab 12 Jahren
USA / 2019
1. Woche
Plakatmotiv "Jojo Rabbit"
Oscar-Nominierungen 2020:
Bester Film
Beste Nebendarstellerin (Scarlett Johansson)
Bestes adaptierte Drehbuch
Bester Schnitt, Bestes Szenenbild, Bestes Kostümdesign


Regisseur und Drehbuchautor Taika Waititi (THOR: TAG DER ENTSCHEIDUNG, WO DIE WILDEN MENSCHEN JAGEN) stellt auch in seinem neuen Film seinen unverkennbaren, von Humor und Pathos geprägten Stil unter Beweis. In der Zweiten-Weltkrieg-Satire JOJO RABBIT wird das Weltbild eines einsamen deutschen Jungen (Roman Griffin Davis als Jojo) auf den Kopf gestellt, als er herausfindet, dass seine alleinerziehende Mutter (Scarlett Johansson) auf ihrem Dachboden ein jüdisches Mädchen (Thomasin McKenzie) versteckt. Jojo muss sich daraufhin seinem blinden Nationalismus stellen, der durch seinen idiotischen imaginären Freund Adolf Hitler (Taika Waititi) genährt wird.

Mehr Infos zum Film unter http://www.fox.de/jojo-rabbit
Mittwoch um 11:00 Uhr

Regie: Rupert Goold

Frei ab 0 Jahren
USA / 2019
13. Woche
Plakatmotiv "Judy"
Oscar-Nominierungen 2020
Beste Hauptdarstellerin (Renée Zellweger)
Bestes Make-up und die beste Frisuren


Fünf ausverkaufte Konzertwochen in Swinging London! Die britische Hauptstadt fiebert im Winter 1968 den Auftritten von Showlegende Judy Garland im prominenten West End-Theater „The Talk of the Town“ entgegen. Die Premiere des Filmklassikers „Der Zauberer von Oz“, durch den sie weltberühmt wurde, ist bereits 30 Jahre her und ihre Stimme mag ein wenig an Strahlkraft verloren haben – aber auf ihre Gabe für dramatische Inszenierungen kann sie noch immer zählen. Und auch ihr feiner Sinn für Humor und ihre Herzenswärme zeichnen sie aus wie keine andere, bei den Vorbereitungen der Show, bei Begegnungen mit Freunden und treu ergebenen Fans ebenso wie in den Auseinandersetzungen mit dem Management. Selbst ihr Traum von der einen großen Liebe scheint nach vier Ehen noch immer ungebrochen und so stürzt sie sich in eine wilde Romanze mit Mickey Deans, ihrem zukünftigen fünften Gatten...

Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=whZLDGnuLwQ
Donnerstag bis Samstag um 18:15 Uhr
Sonntag um 17:00 Uhr
Montag um 17:15 Uhr

Regie: Hermine Huntgeburth

Frei ab 12 Jahren
D / 2019
7. Woche
Plakatmotiv "Lindenberg! Mach dein Ding!"
Von seiner Kindheit im westfälischen Gronau bis zum ersten, alles entscheidenden Bühnenauftritt in Hamburg 1973; von seinen Anfängen als hochbegabter Jazz- Schlagzeuger und seinem abenteuerlichen Engagement in einer US-amerikanischen Militärbasis in der Libyschen Wüste, über Rückschläge mit seiner ersten LP bis zu seinem Durchbruch mit Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“ oder „Hoch im Norden“ und „Andrea Doria“: LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.


Mehr Infos zum Film unter https://dcmworld.com/portfolio/lindenberg-mach-dein-ding/
Montag um 14:30 Uhr
Mittwoch um 17:45 Uhr OV

Regie: Greta Gerwig

USA / 2019
8. Woche
Plakatmotiv "Little Women"
Oscar-Nominierungen 2020:
Bester Film
Beste adaptierte Drehbuch (Greta Gerwig)
Beste Hauptdarstellerin (Saoirse Ronan)
Beste Nebendarstellerin (Florence Pugh)
Beste Filmmusik (Alexandre Desplat)
Bestes Kostümdesign (Jacqueline Durran)


Vier junge Frauen im Amerika Mitte des 19. Jahrhunderts, die ihr Leben selbstbestimmt nach eigenen Vorstellungen gestalten wollen und dabei teils große gesellschaftliche Hindernisse überwinden: LITTLE WOMEN folgt den unterschiedlichen Lebenswegen der March-Schwestern Jo (Saoirse Ronan), Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) zu einer Zeit, in der die Möglichkeiten für Frauen begrenzt waren. Erzählt aus der Perspektive von Jo March, dem Alter Ego von Autorin Louisa May Alcott, und sowohl basierend auf dem Roman wie auch auf den persönlichen Schriften Alcotts.

Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=Kz27JQD1pCg
Montag um 12:45 Uhr
Dienstag um 16:45 Uhr Letzter Einsatz

Regie: Alexandre Peralta

OmU
BRA / 2019
2. Woche
Plakatmotiv "Looking At The Stars"
»Eine Ballerina muss immer zu den Sternen aufschauen,
auch wenn sie diese nicht sehen kann.« Fernanda Bianchini

Mitten im brasilianischen São Paulo liegt die Ballettschule „Associação Fernanda Bianchini". Die jungen Frauen und Männer, die hier den klassischen Tanz lernen, sind genauso entschlossen, diszipliniert und voller Hoffnung, wie alle jungen Tänzer. Und sie sind blind. Die weltweit erste und einzige Ballettschule für Blinde baut statt auf Blut, Schweiß und Tränen, auf Berührungen, Gehörsinn und vor allem: Mut. Für Fernanda Bianchinis Tänzer ist die Schule ein sicherer Hafen und die Bühne ein Ort, an dem sie frei und unabhängig sein können. Geyza erblindete mit neun Jahren und ist heute Primaballerina und Ballettlehrerin an Fernandas Schule. Wenn sie tanzt, sieht ihr niemand an, wie unsicher sie sich oft in ihrem Alltag fühlt. Nach ihrem lang ersehnten Hochzeitstag hofft sie, ihr Privatleben mit ihrer Ballettkarriere vereinen zu können. Und die 14-jährige Thalia, die in der Schule oft gemobbt und gemieden wird, ertanzt sich ihre Unabhängigkeit – und hat dabei endlich echte Freunde gefunden.


Mehr Infos zum Film unter https://www.wfilm.de/looking-at-the-stars/
Donnerstag bis Samstag, Dienstag um 21:00 Uhr
Sonntag um 19:45 Uhr

Regie: Bong Joon-ho

Frei ab 16 Jahren
ROK / 2019
19. Woche
Plakatmotiv "Parasite"

Gewinner von vier Oscars 2020: 

Bester Film
Beste Regie
Bestes Originaldrehbuch
Bester internationaler Film

Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Kette von Ereignissen aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar sind.

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das bereits jetzt Filmgeschichte geschrieben hat.


Mehr Infos zum Film unter http://www.mm-filmpresse.de/film.php?film=329
Montag um 20:00 Uhr

Regie: Bong Joon-ho

OmeU
Frei ab 16 Jahren
ROK / 2019
1. Woche
Plakatmotiv "Parasite (Schwarz-Weiß-Version) OmU"

Gewinner von vier Oscars 2020: 

Bester Film
Beste Regie
Bestes Originaldrehbuch 
Bester internationaler Film

Inspiriert von Leinwandklassikern der 1920er Jahre fertigte Regisseur Bong Joon Ho die Schwarz-Weiß-Fassung von PARASITE bereits an, bevor die Farbfassung seines Films in Cannes Weltpremiere feierte und mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde. Die Schwarz-Weiß-Fassung von PARASITE feierte gerade Weltpremiere beim Internationalen Filmfestival in Rotterdam, wo sie mit Begeisterung aufgenommen wurde.

„Es wird faszinierend sein, zu sehen, wie sich das Seherlebnis verändert, wenn ein identischer Film in Schwarz-Weiß präsentiert wird. Ich habe mir die Version jetzt zweimal angesehen, und es fühlte sich immer realistischer und schärfer an, als würde man von einer Klinge geschnitten. Auch die Leistung der Schauspieler kommt besser zur Geltung.“

Bong Joon Ho


Mehr Infos zum Film unter http://www.mm-filmpresse.de/film.php?film=329