Of Fathers And Sons - Die Kinder des Kalifats

Ab 20.03. um 19:30 Uhr im Rex

Regie: Talal Derki
Plakatmotiv "Of Fathers And Sons - Die Kinder des Kalifats"
Frei ab 12 Jahren
D SYR RL Q / 2018

Oscar-Nominierung 2019: Bester Dokumentarfilm

Preview: im ODEON Köln am Di. 19.3. um 19:30 Uhr

Mit Produzent Hans Robert Eisenhauer, Mina Ahadi (Zentralrat der Ex-Muslime), Mitra Moussa Nabo (Deutsches Forum Kriminalprävention), Rudi Tarneden (Pressesprecher Unicef)

Moderation: Inga Nehlsen (Deutsches Forum Kriminalprävention)

Preview: im Rex Bonn: am Mi. den 20.3. um 19:30 Uhr

Mit Produzent Robert Eisenhauer, Kaan Mustafa Orhon (Berater HAYAT Deutschland und Autor: Kaan Orhon ist studierter Islamwissenschaftler und arbeitet u.a. für HAYAT, die mit radikalisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten.) , Sebastian von Einsiedel (Vize-Rektor der UN University),

Moderation : Lena Von Seggern  (Diakonisches Werk Bonn), Jahad Ebadi, ehemaliger Jihadist aus Berlin, jetzt Mitarbeiter von Ahmad Mansour


Koranstudium statt Matheunterricht, Kampftraining statt Fußballtraining, militärische Disziplin statt jugendlicher Rebellion – das ist der Alltag für Ayman (12) und Osama (13). Sie wachsen in Syrien auf und sollen islamische Gotteskrieger werden. So jedenfalls erzieht sie ihr Vater, der al-Nusra-Rebellenführer Abu Osama, dessen größter Traum die Errichtung eines Kalifats ist.

Für OF FATHERS AND SONS – DIE KINDER DES KALIFATS kehrte der Regisseur Talal Derki in sein Heimatland Syrien zurück. Er gibt sich als Anhänger der Salafisten aus und kann so das Vertrauen einer radikal-islamistischen Familie gewinnen. Über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitet er ihren Alltag und zeigt einzigartige und emotionale Einblicke in das Leben in dieser sonst hermetisch abgeriegelten Welt.

Mehr Infos zum Film unter http://www.offathersandsons-film.de

Climate Warriors

Ab 20.03. um 20 Uhr in der Neuen Filmbühne

Regie: Carl-A. Fechner und Nicolai Niemann
Plakatmotiv "Climate Warriors"
Frei ab 6 Jahren
OmU
D / 2018

Sondervorstellung am Mi., 20.03. um 20 Uhr in der Neuen Filmbühne.
In Zusammenarbeit mit AntiAtomBonn e.V.

 

100 Prozent erneuerbare Energie – das ist technisch längst möglich. Doch die weltweite Energiewende stockt, denn mit ihr versiegen die Geldströme von Kohle, Gas und Erdöl. Wie können wir der Gier der Energiekonzerne trotzen und den Blick auf die Zukunft des Planeten richten? Eine globale Veränderung kann nur durch eine Bewegung von unten entstehen! In seinem neuen Dokumentarfilm „Climate Warriors“ verbindet Vordenker Carl-A. Fechner die stärksten Szenen aus seiner Erfolgs-Doku „Power to Change“ mit neu entdeckten mitreißenden Geschichten von Klimakriegern aus Deutschland und den USA. Darunter so unterschiedliche Persönlichkeiten wie der junge Hip-Hop-Künstler Xiuhtezcatl Martinez, Youtuberin Joylette-Portlock oder Hollywood-Actionstar Arnold Schwarzenegger. Sie alle kämpfen für das gleiche Ziel: eine saubere, gerechte und sichere Welt durch erneuerbare Energien.

„Climate Warriors“ zeigt, wie die Energiewende tatsächlich gelingen kann – und zwar weltweit. Der Dokumentarfilm von Carl-A. Fechner gibt den Menschen eine Stimme, die unermüdlich für eine nachhaltige und gerechte Zukunft kämpfen. Sie glauben an die Möglichkeit einer Energie-Revolution, wenn sich jeder Einzelne engagiert. Ein ermutigendes Plädoyer für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

Mehr Infos zum Film unter https://www.wfilm.de/climate-warriors/

Vorhang auf für Cyrano

Ab 21.03. im Rex

Regie: Alexis Michalik
Plakatmotiv "Vorhang auf für Cyrano"
F / 2019
1897, Paris: Der junge Edmond Rostand  ist als Bühnenautor ein potenzielles Genie. Leider jedoch war jedes seiner bisherigen Stücke ein Flop. Darunter leidet inzwischen nicht nur seine Inspiration, sondern auch die Familienkasse. Doch dann soll sich das Blatt zu Edmonds Gunsten wenden – eine berühmte Freundin stellt ihn dem größten Komödianten seiner Zeit vor: Constant Coquelin. Zu Edmonds großer Überraschung besteht dieser darauf, eine Rolle in seinem neuen Stück zu spielen. Das einzige Problem: In drei Wochen soll Premiere sein und Edmond hat noch kein Wort geschrieben.
Bisher weiß er nur den Titel: „Cyrano de Bergerac“… Mehr Infos zum Film unter https://prokino.de/movies/details/VORHANG_AUF_FUeR_CYRANO/

Frau Mutter Tier

Ab 21.03. in der Neuen Filmbühne

Regie: Felicitas Darschin
Plakatmotiv "Frau Mutter Tier"
D / 2019
Vollzeitmama Marie (Julia Jentsch) hat alles im Gri und gibt immer Tausend Prozent: Kindererziehung, Haushalt, Termin- planung mit dem Ehemann – eigentlich kein Problem für die End- dreißigerin, wenn da nicht ihre übertriebenen Ansprüche an sich selbst wären.

Die Werberin Nela (Alexandra Helmig) dagegen bemüht sich, die Bedürfnisse von Söhnchen Leo mit dem Neu- start der eigenen Karriere unter einen Hut zu bringen, während ihr Ehemann sich ein zweites Kind wünscht. Und Singlefrau Tine versucht trotz kleiner Tochter, sich ihr Leben als Zwanzigjährige zurück zu erobern.

Auf dem Spielplatz, dem Schlachtfeld der Mütter, wo man sich mit selbst gebackenen Dinkelkeksen gegenseitig zu übertrumpfen versucht, braut sich langsam etwas zusammen. Wie weit werden die Mütter gehen, um an ihrer eigenen Idee vom Glück festzu- halten? Oder hält das Leben überraschende Lösungen parat ...?

Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=g3ihoRUmnDM

Das Haus am Meer

Ab 21.03. in der Neuen Filmbühne

Regie: Robert Guédiguian
Plakatmotiv "Das Haus am Meer"
F / 2018
Als ihr Vater schwer erkrankt, kehren Angèle, eine berühmte Theaterschauspielerin (Ariane Ascaride) und Joseph, ein idealistischer Gewerkschaftler (Jean-Pierre Darroussin) in den kleinen Küstenort nahe Marseilles zurück, in dem sie aufgewachsen sind und in dem ihr Bruder Armand (Gérard Meylan) seit Jahren die Stellung im kleinen Restaurant der Familie hält. Zusammen müssen sie entscheiden wie es mit dem Haus, dem Restaurant und ihrem Vater weiter gehen soll.
Am Ort ihrer Kindheit und Jugend werden die drei Geschwister mit glücklichen und traurigen Erinnerungen konfrontiert, die sie wieder zueinander finden lassen.

Es gelingt Robert Guédiguian und seinen wunderbaren Schauspielern mühelos, in einer einfachen Geschichte jene großen Probleme zu verhandeln, die nicht nur die französische Gesellschaft gegenwärtig umtreiben, sondern ganz Europa: Generationenkonflikte, zerstreute Familien, Klassenunterschiede, Flüchtlingselend – und die alles entscheidende Frage danach, wie wir leben wollen? Mehr Infos zum Film unter http://www.das-haus-am-meer-derfilm.de/trailer.htm

Friday-Night-Movie: Heavy Trip

Ab 22.03. in der Neuen Filmbühne

Regie: Jukka Vidgren und Juuso Laatio
Plakatmotiv "Friday-Night-Movie: Heavy Trip"
Frei ab 12 Jahren
OmU
SF N / 2019
Turo, Pasi, Lotvonen und Jynkky werden in ihrem kleinen finnischen Dorf als Freaks verlacht und absolut nicht ernst genommen. Ein Auftritt auf dem Northern-Damnation-Festival in Norwegen soll das nun ändern und den lang ersehnten Durchbruch für die vier Freunde bringen. Leider geht die Generalprobe in der Dorfkneipe aber gründlich in die Hose, ein Bandmitglied gibt den Löffel ab und der Van wird auch noch konfisziert. Doch eine waschechte Metalband lässt sich von solchen Kleinigkeiten natürlich nicht stoppen!
Mehr Infos zum Film unter https://ascot-elite.de/movie/de/28/2164/Heavy_Trip.html

Le Grand Bal - Das große Tanzfest

Ab 24.03. im Rex

Regie: Laetitia Carton
Plakatmotiv "Le Grand Bal - Das große Tanzfest"
OmU
F / 2018

Filmveranstaltung im Rex-Kino am Sonntag, 24.03. um 14 Uhr.

Mit anschließender Tanzmöglichkeit bei Livemusik im Ortszentrum Dottendorf. (Dottendorfer Str. 41, 53129 Bonn).
https://dottendorfer-ortszentrum.de/

Zeit:
17:00 bis 18:00 Tanzeinführung zu Live-Musik
(Bal Folk).
18:00 bis 22:00 Petit Bal mit dem Trio Salut! und anschließender Session.



Tanzen ist der Kampf gegen alles,
was uns zurückhält, gegen alle Last,
gegen alles, was uns schwerfällig macht.
Der Tanz zu zweit, zu viert oder zu hundert
lässt eine innere, alterslose Inkarnation,
eine reine Freude entstehen.

Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=HJhPkNlyHwM

Ein Gauner und Gentleman

Ab 28.03. im Rex

Regie: David Lowery
Plakatmotiv "Ein Gauner und Gentleman"
Frei ab 94 Jahren
USA / 2018
EIN GAUNER & GENTLEMAN erzählt die unglaubliche und wahre Geschichte des 70-jährigen Gentleman Forrest Tucker (Robert Redford): Trotz seines hohen Alters wird er nicht müde, eine Bank nach der nächsten auszurauben. Insgesamt saß er schon 17mal im Gefängnis, doch jedes Mal gelang ihm die Flucht. Zusammen mit einer kleinen Gang lässt ihn auch mit über 70 Jahren seine Leidenschaft nicht los. Auf der Flucht vor der Polizei, die wieder einmal hinter ihm her ist, trifft er zufällig die Liebe seines Lebens Jewel (Sissy Spacek), die trotz seiner ungewöhnlichen Passion zu ihm hält…

Robert Redford brilliert in seiner voraussichtlich letzten Kinorolle mit unverwechselbarem Charme in der Rolle von Forrest Tucker. Neben Sissy Spacek wird der Cast ergänzt durch Casey Affleck in der Rolle des Ermittlers John Hunt sowie den beiden Komplizen von Tucker, gespielt von Tom Waits und Danny Glover.

Mehr Infos zum Film unter https://dcmworld.com/portfolio/ein-gauner-und-gentleman/

Reiss aus - Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum

Ab Sa., 30. + So., 31.03. um 13:30 Uhr (+ Folgetermine) im Rex

Regie: Lena Wendt und Ulrich Stirnat
Plakatmotiv "Reiss aus - Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum"
D / 2019
Ein halbes Jahr Auszeit wollen sich Ulli und Lena nehmen und von Hamburg nach Südafrika fahren. Dort kommen sie nie an. Stattdessen rollen sie in ihrem alten Land Rover Terés und dem knapp 40 Jahre alten Dachzelt, das sie von Ullis Patentante geschenkt bekommen haben, knapp zwei Jahre durch Westafrika.

Es geht um Einiges: Darum, sich selbst wieder zu finden, sich wieder zu spüren. Und nicht eher umzudrehen, bis sich an der eigenen Einstellung zum Leben etwas grundlegend verändert hat. Auf 46 000 Kilometern, mehr als einmal um die Welt, erleben die zwei tagtäglich Abenteuer. Von denen manche nur schwer zu verdauen sind.

Ein Film, der die wunderbaren, auch aber die Schattenseiten des Reisens offenbart. Der dich mitnimmt, aufwühlt, froh macht, schockiert und erstaunt. Dir Mut macht, deinen eigenen Traum anzugehen. Ein Film, der ansteckt mit der Faszination und Liebe für Afrika.
Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=28Gtirda4G8

Fair Traders

Ab So., 31.03. um 11 Uhr in der Neuen Filmbühne

Regie: Nino Jacusso
Plakatmotiv "Fair Traders"
CH / 2018
Sondervorstellung am So., 31.03. um 11 Uhr in der Neuen Filmbühne.
In Zusammenarbeit mit Slow Food Bonn.

Wirtschaften muss auch fair gehen! Das dachten sich die drei Persönlichkeiten dieses Films und begannen sich neu zu orientieren. Sina Trinkwalder, früher Leiterin einer Marketing-Agentur, fertigt heute Zero-Waste-Kleidung mit Angestellten, die auf dem Arbeitsmarkt kaum eine Chance hätten. Der Textilingenieur Patrick Hohmann leitet zwei Großprojekte in Indien und Tansania für die Herstellung von Biobaumwolle, die er direkt vor Ort betreut und unterstützt. Und die ehemalige Pädagogin Claudia Zimmermann betreibt jetzt einen Biohof mit angeschlossenem Dorfladen in der Schweiz und engagiert sich gegen Food Waste. Die drei UnternehmerInnen befinden sich in den unterschiedlichsten Stadien ihres Lebens und ihrer beruflichen Laufbahn. Doch eins vereint sie: die tagtägliche Bemühung faire Arbeitsbedingungen und nachhaltige Produktion mit dem Kostendruck der freien Marktwirtschaft zu vereinen und zu zeigen, dass es möglich ist Erfolg und Wirtschaftlichkeit ethisch und fair zu gestalten.
Im inspirierenden Film FAIR TRADERS zeigt der renommierte Regisseur Nino Jacusso die Philosophie und Arbeit dieser drei Akteure des freien Markts und macht sie emotional miterlebbar – engagiertes Kino mit starken Bildern, das Mut macht, aktiv an der fairen Gestaltung unserer Zukunft teilzunehmen.
Mehr Infos zum Film unter http://www.realfictionfilme.de/filme/fair-traiders/index.php?id=138

Die Wiese - Ein Paradies nebenan

Ab 04.04. in der Neuen Filmbühne

Regie: Jan Haft
Plakatmotiv "Die Wiese - Ein Paradies nebenan"
D / 2019
Sie ist das Paradies nebenan - die Wiese. Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön, wie in einer blühenden Sommerwiese. Hunderte Arten von Vögeln, Heuschrecken, Zikaden und anderen Tieren leben zwischen den Gräsern und farbenprächtig blühenden Kräutern der Wiese. Das Zusammenspiel der Arten, die Abhängigkeit der Tiere und Pflanzen voneinander, macht die Blumenwiese zu einem Kosmos, in dem es unendlich viel zu entdecken gibt. Eine faszinierende Welt, in der ein Drittel unserer Pflanzen- und Tierarten zu Hause ist. In nie gesehenen Bildern und mit großem, technischen Aufwand gedreht, stellt die Dokumentation einige der schönsten, liebenswertesten und skurrilsten Bewohner unserer Wiese vor. Der Hauptdarsteller des Filmes ist ein junges Reh, das ein Leben zwischen Waldrand und Wiese führt und den Zuschauer mitnimmt auf seine Abenteuer. DIE WIESE - EIN PARADIES NEBENAN führt die Zuschauer in eine Welt, die jeder zu kennen glaubt, und die doch voller Wunder und Überraschungen steckt.


Mehr Infos zum Film unter https://www.24-bilder.de/filmdetail.php?id=775

Monsieur Claude 2

Ab 04.04. in der Neuen Filmbühne

Regie: Philippe de Chauveron
Plakatmotiv "Monsieur Claude 2"
F / 2019
Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen lassen?! Beschneidungsrituale, Hühnchen halal, koscheres Dim Sum und nicht zuletzt die Koffis von der Elfenbeinküste. Doch seit den vier maximal multikulturellen Hochzeiten ihrer Töchter sind die beiden im Integrieren unübertroffen. Als echter Kosmopolit rafft sich Monsieur Claude nun sogar auf, allen Heimatländern seiner bunten Schwiegerschar einen Besuch abzustatten. In der französischen Provinz finden die Verneuils es aber doch am schönsten. Und so freuen sich Claude und Marie auf ihr Großeltern-Dasein in heimatlicher Gemütlichkeit. Abermals haben sie die Rechnung ohne ihre Töchter gemacht. Als die ihnen erklären, dass mit diesen Ehemännern im konservativen Frankreich auf keinen grünen Zweig zu kommen ist und sie deshalb mit Kind und Kegel im Ausland ihr Glück suchen werden, sind die Gesichter der Großbürger plötzlich sehr lang. Die ganze schöne Toleranz war für die Katz? Die so hart erarbeitete Anpassungsfähigkeit – perdü? Bei Claude Verneuil droht ein weiterer unversöhnlicher Familien-Infarkt. Er und Marie setzen Himmel und Hölle in Bewegung, um ihre Schwiegersöhne zum Bleiben zu bewegen. Und werden plötzlich zu schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher Mission. Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=_e9sxyJw-vE

Kinosaison aus dem Royal Opera House 2018/19

Ab 07.04. im Rex

Plakatmotiv "Kinosaison aus dem Royal Opera House 2018/19"
OmU
GB / 2018

Royal Opera House und Picturehouse Entertainment präsentieren
ROH Kinosaison 2018/19 im Rex-Kino.


Mit elf Titeln wird die Royal Opera House Live-Kinosaison 2018/19 das Publikum in mehr als 1500 Kinos in über 40 Ländern begeistern. Die neue Saison umfasst einige der beliebtesten Produktionen der Royal Opera und des Royal Ballet’s aus dem klassischen Repertoire, viele der besten Ballett- und Opernstars der Welt und vier brandneue Produktionen. Mehr als 130 Kinos in Deutschland und Österreich werden die Übertragungen live aus dem Covent Garden in London zeigen.

Eintritt: 20 € / 18 € / 12
€ (für Kinder bis 14 J.) ermäßigt

THE ROYAL OPERA: LA FORZA DEL DESTINO (Die Macht des Schicksals)
SONNTAG, 7. APRIL 2019 UM 10:30 UHR

GESAMTDAUER: 4 STUNDEN 15 MINUTEN, ZWEI PAUSEN

Leonora ist in Don Alvaro verliebt. Als ihr Vater die Heirat verbietet, kommt es zu einem tödlichen Unfall, der eine von Besessenheit und Rachsucht beherrschte Tragödie in Gang setzt. Jonas Kaufmann und Anna Netrebko sind die Hauptdarsteller in Verdis epischer Oper LA FORZA DEL DESTINO („Die Macht des Schicksals“), deren gewaltige Musik erstklassige Sänger verlangt und sämtliche theatralischen Register ziehen muss, um die Geschichte eines bitteren Rachefeldzugs über Raum und Zeit hinweg zu erzählen. Die Oper kommt in einer sensationellen, farbigen und aktionsreichen Amsterdamer Inszenierung an die Royal Opera.

THE ROYAL OPERA: FAUST
SONNTAG, 5. MAI 2019 UM 11:00 UHR

GESAMTDAUER: 3 STUNDEN 45 MINUTEN, EINE PAUSE

THE ROYAL BALLET: WITHIN THE GOLDEN HOUR | NEW SIDI LARBI CHERKAOUI | FLIGHT PATTERN
SONNTAG, 19. MAI 2019 UM 11:00 UHR
GESAMTDAUER: 3 STUNDEN 15 MINUTEN, ZWEI PAUSEN

THE ROYAL BALLET: ROMEO UND JULIA
SONNTAG, 16. JUNI 2019 UM 11:00 UHR

GESAMTDAUER: 3 STUNDEN 15 MINUTEN,  ZWEI PAUSEN

Mehr Infos zum Film unter https://www.roh.org.uk/cinemas

Joy in Iran

Ab 10.04. im Rex

Regie: Walter Steffen
Plakatmotiv "Joy in Iran"
D / 2017
Mi., 10.04. um 18 Uhr im Rex-Kino.
Zu Gast: Angelika März von Clowns ohne Grenzen e.V.
In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Bonn e.V.


Der neue internationale Dokumentarfilm von Walter Steffen dokumentiert in berührend und gleichsam voller Humor die Auftrittsreise der Künstler Susie Wimmer, Andreas Schock und Moni Single von „Clowns ohne Grenzen“ zu iranischen Hilfseinrichtungen – Heime für Waisen- & Straßenkinder, Krankenhäuser, psychiatrische Kliniken und Flüchtlingscamps.

Mehr Infos zum Film unter http://joy-in-iran.de/

Christo - Walking On Water

Ab 11.04. im Rex

Regie: Andrey Paounov
Plakatmotiv "Christo - Walking On Water"
USA I / 2018
Vor dem malerischen Bergpanorama der italienischen Alpen realisierte der legendäre Installationskünstler Christo 2016 auf dem Lago d‘Iseo seine „Floating Piers“. Mit leuchtend gelben Stoffbahnen bespannte Stege aus schwankenden Pontons verbanden die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und zeichneten ein abstraktes Kunstwerk in die Landschaft. Das Werk existierte nur für 16 Tage, ermöglichte es aber über 1,2 Millionen Besuchern auf dem Wasser zu laufen.

Der bulgarische Regisseur Andrey Paounov blickt in CHRISTO – WALKING ON WATER hinter die Kulissen und verfolgt den turbulenten Entstehungsprozess dieses gigantischen Kunstwerkes – den Wahnsinn der Kunstwelt, die heiklen Verwicklungen zwischen Kunst und Politik, die riesigen technischen Herausforderungen und logistischen Albträume, und den Kampf gegen die Kraft der Natur. Zugleich entsteht ein humorvolles Porträt eines unberechenbaren Ausnahmekünstlers, der es schaffte Behörden, Sammler, Denkmalpfleger und Naturschützer für seine Idee zu gewinnen und seine Träume wahr werden zu lassen.

Mehr Infos zum Film unter https://christo-walkingonwater.de/

Exhibition on Screen: Staffel 6

Ab April im Rex

Plakatmotiv "Exhibition on Screen: Staffel 6"
OmU
GB / 2018
Exhibition on Screen: Staffel 6 im Rex-Kino.

Der junge Picasso
So., 14 + 21.04. um 11 Uhr + Mi., 17.04. ca. 17 Uhr

Pablo Picasso ist einer der größten - und bis zu seinem Tod 1973 - auch einer der produktivsten Künstler aller Zeiten. Viele Filme haben sich bereits mit seinen späten Jahren beschäftigt - mit seiner Kunst, den Affären und dem großen Freundeskreis. Aber wo nahm das alles seinen Anfang? Was hat Picasso zu dem gemacht, was er wurde? Es ist Zeit, sich den frühen Jahren des Künstlers zuzuwenden und sich die Erziehung und die Bildung anzuschauen, die zu seiner außergewöhnlichen Leistung führte. Drei Städte spielen eine Schlüsselrolle in Picassos Leben: Malaga, Barcelona und Paris. Der Film besucht jede dieser Städte, erkundet ihren jeweiligen Einfluss auf den Künstler und konzentriert sich dabei auf ausgewählte Werke aus seinen frühen Jahren.


Rembrandt
So., 26.05. um 11 Uhr + Mi., 29.05. ca. 17 Uhr

Von Gogh und Japan
So.,  23.06. + So., 30.06. um 11 Uhr + Mi., 26.06 ca. 17 Uhr

Mehr Infos zum Film unter https://exhibitiononscreen.com/german/

Goliath 96

Ab 18.04. in der Neuen Filmbühne

Regie: Marcus Richardt
Plakatmotiv "Goliath 96"
D / 2018
In ihrer verzweifelten Sehnsucht nach Nähe und Verständnis versucht eine alleinerziehende Mutter, wieder Kontakt zu ihrem erwachsenen Sohn zu bekommen, der sich seit zwei Jahren rigoros in seinem Zimmer abschottet. Sie ahnt nicht, daß sie dabei Gefahr läuft, ihn für immer zu verlieren…

Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=Rv13GGd7doE

Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

Ab 18.04. | Tipp des Monats im Rex

Regie: Julian Schnabel
Plakatmotiv "Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit"
Frei ab 6 Jahren
USA F / 2018
In der Gegend von Arles und Auvers-sur-Oise, wohin sich Vincent van Gogh (Willem Dafoe) zurückgezogen hat, um dem Druck des Lebens in Paris zu entkommen, wird er von den einen freundlich und von den anderen brutal behandelt. Die Inhaberin des örtlichen Restaurants hat Mitleid mit ihm und schenkt ihm ein Notizbuch für seine Zeichnungen. Andere haben Angst vor seinen dunklen und unberechenbaren Stimmungsschwankungen. Auch sein enger Freund und Künstler Paul Gauguin findet ihn zu erdrückend und verlässt ihn. Allein sein Bruder und Kunsthändler Theo unterstützt ihn unerschütterlich, auch wenn es ihm nicht gelingt, auch nur eines von Vincents Werken zu verkaufen.

Julian Schnabels VAN GOGH – AN DER SCHWELLE ZUR EWIGKEIT ist eine faszinierende Reise in den Körper und Geist von Vincent van Gogh, der trotz Skepsis, Wahnsinn und Krankheit einige der beeindruckendsten und gefeiertsten Kunstwerke der Welt erschuf. Doch wie so viele Künstler war auch er seiner Zeit voraus und wurde zu Lebzeiten gesellschaftlich ausgestoßen und missbilligt.

Willem Dafoe, der als Bester Schauspieler bei den Filmfestspielen in Venedig 2018 ausgezeichnet wurde, überzeugt als Vincent van Gogh in Julian Schnabels „impressionistischen Meisterwerk“ (Indiewire).

Mehr Infos zum Film unter https://dcmworld.com/portfolio/van-gogh/

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein

Ab 25.04. in der Neuen Filmbühne

Regie: Rupert Henning
Plakatmotiv "Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein"
AUT / 2019
Paul Silberstein (große Freude über das spielgewaltige Talent der Neuentdeckung Valentin Hagg) ist ein merkwürdiges Kind. Spross einer so mondänen wie geheimnisvollen Wiener Zuckerbäckerdynastie, entdeckt er im Österreich der späten 1950er Jahre die Macht der Vorstellungskraft und des Humors - sowie seine außergewöhnliche Begabung zum Gestalten eigener Wirklichkeiten. Und es zeigt sich bald: Paul Silberstein muss sich tatsächlich neu erfinden ... Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=nXFsMRVVOF8

Tea With The Dames - Ein unvergesslicher Nachmittag

Ab 25.04. im Rex

Regie: Roger Michell
Plakatmotiv "Tea With The Dames - Ein unvergesslicher Nachmittag"
GB / 2019
Mit TEA WITH THE DAMES – Ein unvergesslicher Nachmittag ist das Publikum herzlich dazu eingeladen, den großen Damen des Films Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright und Maggie Smith Gesellschaft zu leisten.

Die vier außergewöhnlichen Freundinnen, die für ihre schauspielerischen Leistungen von der Queen zu „Dames“ geadelt wurden, treffen sich seit mehr als 50 Jahren immer wieder in einem Cottage zum Tee. Dort plaudern sie - very british - lustvoll und witzig über ihre Leben und den neuesten Klatsch, erinnern sich an alte Zeiten, ihre Erfahrungen am Theater, im Fernsehen und im Kino. Mit viel Humor erzählen sie freimütig und ohne jegliche Sentimentalität von ihren Anfängen auf der Bühne, von prägenden Erfahrungen, den Macken berühmter Berufskollegen und Ex-Ehemännern und vom Lampenfieber. Mit nicht immer ganz jugendfreien Sprüchen kommentieren sie pointiert die Widrigkeiten des Lebens, denn vor allem haben die geadelte Damen Spaß miteinander und ihr Lachen und Humor ist unwiderstehlich und hochansteckend! Mehr Infos zum Film unter https://www.24-bilder.de/filmdetail.php?id=780

Der Flohmarkt von Madame Claire

Ab 02.05. in der Neuen Filmbühne

Regie: Julie Bertuccelli
Plakatmotiv "Der Flohmarkt von Madame Claire"
F / 2018
An einem wunderschönen Sommertag wacht in einem kleinen französischen Dorf Madame Claire (Catherine Deneuve) auf – überzeugt davon, dass heute ihr letzter Tag auf Erden sei. Claire beschließt, ihr gesamtes Hab und Gut im Garten ihres großzügigen Landhauses zu verkaufen, von wertvollen Uhren, lieb gewonnenen Antiquitäten bis hin zu handgefertigten Unikaten. Wenn sich schon ihre Erinnerungen mehr und mehr verflüchtigen, benötigt Claire auch ihre ans Herz gewachsenen Möbel und Sammlerstücke nicht mehr – das ganze Dorf kommt bei dem außergewöhnlichen Flohmarkt auf seine Kosten. Von einer alten Freundin alarmiert, kehrt Claires Tochter Marie (Chiara Mastroianni) zum ersten Mal nach 20 Jahren in ihr Zuhause zurück. Doch sie scheint nicht das einzige Gespenst aus der Vergangenheit zu sein, das die exzentrische Dame erneut aufspürt. Mit jeder Erinnerung begegnet Claire nicht nur einem Echo ihrer Jugend und ihrer Liebhaber, sondern tragischen Geheimnissen, unausgesprochenen Differenzen und alten Familiendramen, die erneut zum Leben erweckt werden – auf einer aufregenden Reise ins Herz der vergangenen Zeit. Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=lSS6vANQVDU

Zu jeder Zeit

Ab 02.05. in der Neuen Filmbühne

Regie: Nicolas Philibert
Plakatmotiv "Zu jeder Zeit"
F / 2019
Jedes Jahr begeben sich tausende von Auszubildenden auf den Weg, Gesundheits- und Krankenpflegende zu werden. An speziellen Krankenpflegeschulen verbringen sie ihre Zeit mit Vorlesungen, praktischen Übungen und Praktika. Ein intensiver und schwieriger Prozess, bei dem sie sich ein hohes Maß an Wissen aneignen, zahlreiche technische Prozeduren erlernen und sich auf eine hohe Verantwortung einstellen müssen.

Der Film folgt den Höhen und Tiefen einer Ausbildung, die die Schülerinnen und Schüler oft schon in einem jungen Alter mit menschlicher Zerbrechlichkeit, Leid, Krankheit und den Makeln von Körper und Seele konfrontiert. Es geht also um uns alle, um unsere Menschlichkeit. Mehr Infos zum Film unter https://mindjazz-pictures.de/filme/zu-jeder-zeit/

Jonas Kaufmann zum 50. Geburtstag:

Ab So., 14.07. um 11 Uhr im Rex

Plakatmotiv "Jonas Kaufmann zum 50. Geburtstag:"
D / 2019
Eintritt: 12 € / 10 € ermäßigt

Jonas Kaufmann feiert in diesem Jahr einen ganz besonderen Geburtstag: Der Weltstar wird am 10. Juli 50 Jahre alt. Seine vielen Fans haben nun erstmals die Gelegenheit, eines seiner wohl schönsten Konzerte der letzten Jahre auf der großen Kinoleinwand bei Star Movie zu erleben!

Im Sommer 2018 trat Jonas Kaufmann mit einer "italienischen Nacht" im beindruckenden Ambiente der Waldbühne Berlin auf - und begeisterte mit einem Programm aus berühmten Arien und populären Liedern. Die besondere Intensität des Auftritts vermittelt sich am besten im Kino: überlebensgroß sind Jonas Kaufmann, die herausragende Mezzosopranistin Anita Rachvelishvili und das großartige Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin auf der Leinwand zu erleben. Ein Fest für alle Liebhaber der klassischen Musik!