Die rote Linie – Vom Widerstand im Hambacher Forst

Ab 23.05. um 19:30 Uhr + Diskussion. im Rex

Regie: Karin de Miguel Wessendorf
Plakatmotiv "Die rote Linie – Vom Widerstand im Hambacher Forst"
D / 2019
Do., 23.05. um 19:30 Uhr mit anschließender Podiumsdiskussion. Teilnehmer:
Alexandra Geese - Europakandidatin der GRÜNEN
Valentin Thurn - Produzent des Filmes
Michael Röls - Sprecher der GRÜNEN JUGEND NRW und Ende Gelände Aktivist.

Einheitspreis: 6 €

im Rex-Kino, Bonn. 


Der Kampf um den Hambacher Forst, das Ringen  um den Ausstieg aus der Kohleverstromung und der wachsende öffentliche Widerstand  – DIE ROTE LINIE – Widerstand im Hambacher Forst zeigt eine lokale David-gegen-Goliath-Geschichte: Clumsy, der junge Waldbesetzer, Antje Grothus, Anwohnerin aus Buir und Mitglied einer Bürgerinitiative, Lars, ein Familienvater, der in einem Geisterort ausharrt und der Umsiedlung trotzt. Seit 2015 begleitet die Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf diese und weitere Protagonisten in ihrem anfangs einzelnen Aufbegehren bis hin zum später bundesweit bekannten gemeinsamen Protest gegen die Rodung des Hambacher Forstes. Gerade die Auseinandersetzungen im Herbst 2018 haben gezeigt, wie dringend eine öffentliche Diskussion zum Ausstieg aus der Kohle ist. Mehr Infos zum Film unter https://mindjazz-pictures.de/filme/die-rote-linie-widerstand-im-hambacher-forst/

Portugal - Der Wanderfilm

Ab 23.05. im Rex

Regie: Silke Schranz und Christian Wüstenberg
Plakatmotiv "Portugal - Der Wanderfilm"
D / 2018
Eigentlich wollten die Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg nur den Wanderweg Rota Vicentina laufen, aber aus geplanten einhundert Kilometern wurden am Ende eintausend. Die wunderschöne Landschaft, die unbändige Natur und die tosenden Wellen an der portugiesischen Küste haben die beiden Filmemacher absolut in ihren Bann gezogen. So sehr, dass aus der Wanderung jetzt ein Kinofilm entstanden ist.

Mehr Infos zum Film unter https://comfilm.de/Portugals-Algarve-auf-eigene-Faust-jetzt-auf-DVD

Friday Night Movie: Hole in the Ground

Ab Fr., 24.05. um 22:15 Uhr in der Neuen Filmbühne

Regie: Lee Cronin
Plakatmotiv "Friday Night Movie: Hole in the Ground"
Frei ab 16 Jahren
OmU
IRL / 2019
Sarah versucht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und zieht mit ihrem achtjährigen Sohn Chris an den Rand einer abgelegenen Kleinstadt. Als Chris nach einem Streit in den Wald läuft, entdeckt Sarah auf der Suche nach ihm ein riesiges Senkloch im Boden. Chris kehrt scheinbar unversehrt zurück, doch schon bald bemerkt Sarah beängstigende Veränderungen in seinem Verhalten. Die verstörende Begegnung mit der verwirrten Nachbarin, die vor Jahren ihr eigenes Kind tötete, verstärkt Sarahs Misstrauen nur noch mehr. Ist der Junge, der in ihrem Haus lebt, wirklich ihr Sohn Chris?
Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=cbEybWu5mmI

Im Spiegel deines Angesichts

Ab So. 26.05. um 13:30 Uhr in der Neuen Filmbühne

Regie: Carola Stieber
Plakatmotiv "Im Spiegel deines Angesichts"
ISR CH D / 2018
So., 26.5. um 13:30 Uhr mit anschließendem Publikumsgespräch in Anwesenheit der Regisseurin Carola Stieber in der Neuen Filmbühne.

Ein Tanzfilm, eine Pilgerreise für die Seele, eine Liebesgeschichte besonderer Art.

"Im Spiegel Deines Angesichts" erzählt aus dem Leben einer Tänzerin. Ihre zunächst geheimnisvolle und ungewöhnliche Berufung, für Gott zu tanzen, lädt ein auf eine mystische Reise durch ferne Länder und Kulturen, bei der eigene innere Werte reflektiert werden. Sie tanzt an geweihten und ungeweihten Orten und feiert mit Menschen aus verschiedenen Religionen.

Kunst, Friedensarbeit, Lebensgemeinschaften, Therapie und Spiritualität bilden Plattformen für ihren Tanz. Der Film, der in 12 Ländern und mit 11 Interviewpartnern gedreht wurde, lässt „in den Spiegel blicken“. Menschen allerorts, egal welcher Herkunft, aus welchen Berufen oder sozialen Umfeldern, sind sich im Grunde ihres Herzens sehr ähnlich. Ungeahnte Nähe wird erfahrbar.
Im Film veranschaulichen archetypische Bilder und Symbole psychische Prozesse, die der Seele der Tänzerin als Wegweiser dienen. Im modernen Märchen erleben wir Momente von Initiation, Konflikt und Feier. Der intuitive Tanz und die meditative Erzählweise öffnen einen Raum, der weit über intellektuelles Begreifen hinaus geht.

Devadasi (sanskrit: „Dienerin Gottes“) ist in Indien einer der Namen für eine traditionelle Tempeltänzerin. Heute wird Devadasi missverständlicherweise oft mit Prostitution verwechselt. Unser Film zeigt eine zeitgenössische Devadasi, für die der Tanz etwas sehr Reines ist, ein weiblicher Ausdruck des Gebets. Mit dem Anliegen, die ursprüngliche Intention von Devadasi aufzuzeigen, dienen die Geschichte, die Projekte und die Reise der Künstlerin dazu, die alles Leben bewegende Kraft spürbar und erfahrbar zu machen. Mehr Infos zum Film unter https://movingintotheinfinite.com/de/?Home

Exhibition on Screen: Staffel 6

Ab Mai im Rex

Plakatmotiv "Exhibition on Screen: Staffel 6"
OmU
GB / 2018
Exhibition on Screen: Staffel 6 im Rex-Kino.

Rembrandt
So., 26.05. um 11 Uhr + Mi., 29.05. ca. 17 Uhr
Jede Rembrandt-Ausstellung wird mit Spannung erwartet - die Ausstellungen, die jedoch in der Londoner National Gallery und dem Amsterdamer Rijksmuseum stattfanden, waren einzigartige Ereignisse. Mit exklusiven Einblicken in die Ausstellungsvorbereitungen beider Häuser, verwoben mit der Lebensgeschichte des Malers, zeigt der Film den großen Künstler und gleichsam den Mann hinter seinem Ruf.

Von Gogh und Japan
So.,  23.06. + So., 30.06. um 11 Uhr + Mi., 26.06 ca. 17 Uhr

Mehr Infos zum Film unter https://exhibitiononscreen.com/german/

Roads

Ab 30.05. | Preview: Mi., 29.05. um 21 Uhr in OmU im Rex

Regie: Sebastian Schipper
Plakatmotiv "Roads"
Frei ab 6 Jahren
D F / 2018
Der 18-jährige Gyllen (Fionn Whitehead) aus London hat das Wohnmobil seines Stiefvaters entwendet und ist dem Familienurlaub in Marokko entflohen, als er zufällig auf den gleichaltrigen William (Stéphane Bak) aus dem Kongo trifft, der versucht, die Grenze nach Europa zu überwinden, um dort seinen verschollenen Bruder zu suchen. In diesem Moment größter Verlorenheit beschließen die beiden Verbündete zu werden: Angetrieben von jugendlicher Abenteuerlust bahnt sich das ungleiche Paar seinen Weg durch Marokko, Spanien und Frankreich bis nach Calais. Während die Freundschaft und das Vertrauen der jungen Männer zueinander mit jedem Tag wächst, werden sie mit Entscheidungen konfrontiert, die nicht nur ihr eigenes Leben nachhaltig beeinflussen... Mehr Infos zum Film unter http://www.studiocanal.de/kino/caravan

Liebesfilm

Ab 30.05. in der Neuen Filmbühne

Regie: Robert Bohrer und Emma Rosa Simon
Plakatmotiv "Liebesfilm"
Frei ab 12 Jahren
D / 2018
Lenz ist ein Tagträumer, charmant, phantasievoll und – wie es sich für einen Dreißigjährigen in Berlin gehört – radikal entscheidungsunfähig.

Nach einer durchfeierten Nacht wacht Lenz ziemlich derangiert neben Ira auf. Lenz ist verliebt. Ira auch. Es beginnt der Sommer der Liebe: herumalbernd durch die Berliner Nacht, Bier am Kanal, Gespräche über Sex und Kindheit. Alles ist wunderschön. Bis Ira diese eine, alles verändernde Frage stellt: „Willst Du eigentlich Kinder?“

Und dann tut Lenz das, was er am besten kann, wenn es kompliziert wird. Er macht sich aus dem Staub. Haltlos stolpert er durch den Sommer und begegnet dabei den Helden seiner Tagträume, die ihn ständig ins Kreuzverhör über seine Gefühle nehmen. Währenddessen zeigt sein Kumpel Kenn nur liebevolles Unverständnis für Lenz‘ Situation. Als Ira mit dem einbrechenden Herbst plötzlich wieder vor ihm steht, muss er sich dem großen „Trotzdem“ stellen. Mehr Infos zum Film unter https://www.liebesfilm-derfilm.de

The Dead Don't Die

Ab 13.06. | Preview: Sa., 08.06. um 22:45 Uhr in OmU im Rex

Regie: Jim Jarmusch
Plakatmotiv "The Dead Don't Die"
Frei ab 12 Jahren
USA / 2019
Independent-Regisseur Jim Jarmusch lässt die Toten auferstehen in seiner neuen Horrorkomödie THE DEAD DON’T DIE. Für seinen satirischen Ausflug ins Zombiegenre konnte Jim Jarmusch eine herausragende Besetzung verpflichten: Bill Murray, Adam Driver, Steve Buscemi, Tilda Swinton, Chloë Sevigny, Caleb Landry Jones, Rosie Perez, Selena Gomez, Tom Waits, Iggy Pop und RZA.

Eine Verschiebung der Erdachse löst eine Abfolge seltsamer Geschehnisse in der beschaulichen Kleinstadt Centerville aus. Während Sherriff Cliff Robertson (Bill Murray) noch rätselt, ist sich sein Kollege Ronald Peterson (Adam Driver) sicher: Es muss sich um eine Epidemie von Zombies handeln.

Diese haben es allerdings nicht nur auf die Bürger von Centerville abgesehen, sondern auch auf Dinge, mit denen sie sich bevorzugt zu Lebzeiten beschäftigt haben. So wandeln sie auf den Straßen - hungrig nach Menschenfleisch, Kaffee und gerne auch einem Gläschen Chardonnay.

Als sich herausstellt, wie man der untoten Ghule habhaft werden kann, macht das Polizistenduo bewaffnet mit Machete und Schrotflinte und unterstützt von ihrer jungen Kollegin (Chloë Sevigny) nun Jagd auf Zombieköpfe, um die Stadt doch noch vor der Invasion zu retten. Unerwartete Unterstützung bekommen sie von der schrägen schottischen Bestatterin Zelda Winston (Tilda Swinton), die mit überirdischer Präzision ihr Samurai-Schwert schwingen lassen kann.
Mehr Infos zum Film unter https://www.universalpictures.at/deaddontdie

Burning

Ab 06.06. in der Neuen Filmbühne

Regie: Lee Chang-Dong
Plakatmotiv "Burning"
KOR / 2018
Nach seinem Studium kehrt der junge Jongsu in sein Heimatdorf zurück. Ein zufälliges Wiedertreffen mit seiner Schulkameradin Haemi führt zu einer gemeinsamen Nacht. Jongsus Gefühle sind geweckt, doch der Zeitpunkt ist ungünstig – Haemi steht kurz vor einem lange geplanten Trip nach Afrika. Sehnsüchtig erwartet Jongsu den Tag ihrer Rückkehr. Am Flughafen trifft er Haemi jedoch nicht alleine an. Auf der Reise hat sie den wohlhabenden und mysteriösen Ben kennengelernt, der von nun an nicht mehr von ihrer Seite weicht. Als Haemi plötzlich spurlos verschwindet, stürzt die verzweifelte Suche nach ihr Jongsu in ein Labyrinth aus Misstrauen und Paranoia.

 Der vielfach ausgezeichnete Mystery-Thriller BURNING von Regisseur Lee Chang-dong, beruht auf einer Kurzgeschichte von Haruki Murakami und war u. a. 2018 für die Goldene Palme bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes nominiert, erhielt dort den FIPRESCI-Preis der internationalen Filmkritik und konnte auf zahlreichen weiteren Festivals Kritiker und Publikum gleichermaßen überzeugen. Yoo Ah-in und Newcomerin Jun Jong-seo brillieren neben „The Walking Dead“-Star Steve Yeun in diesem psychologisch vielschichtigen Suspense-Thriller, der mit seinen poetisch-melancholischen Bildern als neues Meisterwerk des südkoreanischen Genrekinos hervorsticht.

Mehr Infos zum Film unter http://www.capelight.de/burning

Kinderwagen-Kino

Ab 12.06. im Rex

Regie: diverse
Plakatmotiv "Kinderwagen-Kino"
diverse / 2019

NEU im REX: jeden 2. Mittwoch im Monat

Kinderwagen Kino:

Matinee-Vorstellung mit einem aktuellen Film für Eltern mit einem Säugling bis zu 18 Monaten.

Regulärer Eintritt, Kinder haben freien Eintritt.  Es ist etwas leiser als normal und das Saallicht ist auch nicht ganz abgedunkelt.

Nächster Termin: Mi., 12.06. um 11 Uhr "Nur eine Frau"

Aynur (Almila Bagriacik) will nichts ahnend ihren Bruder Nuri (Rauand Taleb) zur Bushaltestelle bringen, als das schier Unglaubliche geschieht: Auf offener Straße wird Aynur von ihrem Bruder erschossen. Nur wenige hundert Meter von der Haltestelle entfernt, liegt ihr fünfjähriger Sohn im Bett und schläft. Doch wie konnte es zu dieser schrecklichen Tat kommen? Aynur erzählt in diesem Film von ihrem bewegten Leben. Sie ist jung, selbstbewusst und liebt das Leben. Sie möchte der Gewalt in ihrer Ehe entfliehen und will sich auch nicht von ihren Eltern oder Brüdern sagen lassen, was sie nun zu tun hat. Kurzerhand sucht sie sich mit ihrem Sohn eine neue Wohnung, macht eine Ausbildung und geht mit ihren Freundinnen aus. Dabei bleibt es natürlich nicht aus, dass sie dort neue Freunde und auch Männer kennenlernt. Aynur ist sich bewusst, dass sie mit ihrem neuen Leben, gegen die geltenden Traditionen ihrer Familie verstößt und sich damit auch in Gefahr bringt. Doch ihr Wunsch nach Freiheit ist größer. Die Drohungen und Beleidigungen ihrer Brüder werden zunehmend ernster, bis für Aynur eines Tages alles zu spät ist... Mehr Infos zum Film unter http://nureinefrau-derfilm.de/

Ein strahlendes Land

Ab 12.06. in der Neuen Filmbühne

Regie: Marvin Oppong
Plakatmotiv "Ein strahlendes Land"
D / 2019
Premiere: Mi., 12.06. um 20 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Marvin Oppong und weiteren Gästen in der Neuen Filmbühne.

Wie gefährlich radioaktive Strahlung sein kann, weiß man spätestens seit Tschernobyl und Fukushima. Radioaktive Strahlung ist in Deutschland viel verbreiteter als wir glauben. Der Bonner Investigativjournalist Marvin Oppong ist mit einem Geigerzähler durch ganz Deutschland gereist auf der Suche nach radioaktiven Orten. Aufmerksam wurde er auf das Thema durch mit Atomfracht beladene Züge, die regelmäßig durch Bonn-Beuel rollen. Seine Reise führt ihn zu Nuklearanlagen, zu einem radioaktiv kontaminierten Einkaufscenter, auf Uranhalden in Ostdeutschland und zu einem strahlenden Bolzplatz neben einer Kita. Mehr Infos zum Film unter https://www.einstrahlendesland.de/

Britt-Marie war hier

Ab 13.06. in der Neuen Filmbühne

Regie: Tuva Novotny
Plakatmotiv "Britt-Marie war hier"
S / 2019
Es ist niemals zu spät, ein neues Leben zu beginnen: Als ihre Ehe nach 40 Jahren zerbricht, räumt Britt-Marie nicht nur mit ihrem bisherigen Leben auf, sondern sorgt darüber hinaus auch in ihrem neuen Heimatort Borg für frischen Wind…

Basierend auf dem Roman von Fredrik Backman ist BRITT-MARIE WAR HIER die weibliche Antwort auf EIN MANN NAMENS OVE - eine warmherzige Komödie über alten Ballast und neue Perspektiven.






Mehr Infos zum Film unter https://prokino.de/movies/details/Britt_Marie_war_hier

Yoga - Die Kraft des Lebens

Ab 13.06. in der Neuen Filmbühne

Regie: Stéphane Haskell
Plakatmotiv "Yoga - Die Kraft des Lebens"
F / 2019
Nach einer hochriskanten Operation am Rücken erwacht ein Mann mit knapp 40 Jahren querschnittsgelähmt. Die Ärzte teilen ihm mit, dass er nie wieder laufen können wird. Nach Jahren mit größten Schmerzen entdeckt er die Möglichkeit, durch Yoga geheilt zu werden. Durch diese Reise nach innen lernt er nicht nur sich selbst besser kennen, er öffnet sich auch der Welt gegenüber. Er macht sich auf, um faszinierende Menschen in den entlegensten Ecken der Welt zu treffen, die alle durch Yoga gerettet wurden. Mehr Infos zum Film unter https://arsenalfilm.de/yoga/index.htm

Kinosaison aus dem Royal Opera House 2018/19

Ab 16.06. im Rex

Plakatmotiv "Kinosaison aus dem Royal Opera House 2018/19"
GB / 2018

Royal Opera House und Picturehouse Entertainment präsentieren
ROH Kinosaison 2018/19 im Rex-Kino.


Mit elf Titeln wird die Royal Opera House Live-Kinosaison 2018/19 das Publikum in mehr als 1500 Kinos in über 40 Ländern begeistern. Die neue Saison umfasst einige der beliebtesten Produktionen der Royal Opera und des Royal Ballet’s aus dem klassischen Repertoire, viele der besten Ballett- und Opernstars der Welt und vier brandneue Produktionen. Mehr als 130 Kinos in Deutschland und Österreich werden die Übertragungen live aus dem Covent Garden in London zeigen.

Eintritt: 20 € / 18 € / 12
€ (für Kinder bis 14 J.) ermäßigt

THE ROYAL BALLET: ROMEO UND JULIA
SONNTAG, 16. JUNI 2019 UM 11:00 UHR

GESAMTDAUER: 3 STUNDEN 15 MINUTEN,  ZWEI PAUSEN

Shakespeares unglückliches Liebespaar erlebt Leidenschaft und Tragik in Kenneth Macmillans Ballett, einem Meisterwerk des 20. Jahrhunderts.
In aller Welt kennt man Shakespeares unvergängliche Liebesgeschichte. Kenneth MacMillans Romeo und Julia ist seit seiner Uraufführung durch das Royal Ballet ein Klassiker des modernen Balletts geworden. Die Choreografie fängt die Emotionen der jungen Leute ein, die sich trotz aller Hindernisse ineinander verlieben und schließlich ein tragisches Ende finden. Jede Wiederaufnahme gibt neuen Tänzern die Möglichkeit, die todgeweihten Liebenden zu interpretieren. Die gesamte Compagnie entfaltet den farbenfrohen Trubel im Verona der Renaissance: Binnen kürzester Zeit wird ein belebter Markt zum Schauplatz eines wilden Gefechts, und die Fehde zwischen den Montagues und den Capulets endet für beide Familien in einer Tragödie.


Mehr Infos zum Film unter https://www.roh.org.uk/cinemas

Rocketman

Ab 20.06. im Rex

Regie: Dexter Fletcher
Plakatmotiv "Rocketman"
OmU
USA / 2019
Es ist schwer zu glauben, aber ROCKETMAN ist der erste Film über das wechselhafte Leben und die Karriere des britischen Popmusikers. Kongenial übernimmt Taron Egerton („Kingsman: The Golden Circle“, „Robin Hood“) die Rolle des jungen Elton, der als Ausnahmetalent an der Royal Academy of Music begann und sich zur weltbekannten Musik-Ikone hocharbeitete. Unter der Regie von Dexter Fletcher („Eddie The Eagle“) und nach einem Drehbuch von Lee Hall („Billy Elliot – I Will Dance“) bringt ROCKETMAN die bisher unerzählte Geschichte dieser faszinierenden Persönlichkeit auf die große Leinwand. Gegen den Willen seines Vaters und geplagt von Selbstzweifel, verfolgt der junge Musiker den Traum von einer Musikkarriere, bis er schließlich zur Inspiration für Millionen wird. Alle Songs im Film werden von den Schauspielern gesungen und nahtlos in das fantastische Rock-’n’-Roll-Musical eingebunden. Als Elton Johns Songwriting-Partner Bernie Taupin ist Jamie Bell („Billy Elliot – I Will Dance“) zu sehen, seine Mutter Sheila wird gespielt von Bryce Dallas Howard („Jurassic World: Das gefallene Königreich“), die Rolle von Johns langjährigem Manager John Reid übernimmt Richard Madden („Game Of Thrones“). Mehr Infos zum Film unter https://www.youtube.com/watch?v=0lUS6eu5XK0

Tolkien

Ab 20.06. im Rex

Ab 20.06. in der Neuen Filmbühne

Regie: Dome Karukoski
Plakatmotiv "Tolkien"
GB / 2019
TOLKIEN erzählt von den prägenden Jugendjahren des visionären Autors, in denen er Freundschaft, Mut und Inspiration inmitten einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten an seiner Schule findet. Zusammen erleben sie Liebe und Verlust, von Tolkiens turbulenter Umwerbung seiner großen Liebe und Muse Edith Bratt, bis hin zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs, der die „Gefährten“ auseinander zu reißen droht. All diese Erfahrungen inspirieren Tolkien zu seinen weltbekannten Mittelerde-Romanen. Mehr Infos zum Film unter http://www.fox.de/tolkien

Push

Ab 26.06. im Rex

Regie: Fredrik Gertten
Plakatmotiv "Push"
OmU
D / 2019
Mi., 26.06. um 20 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e.V. im Rex-Kino.

Überall auf der Welt schnellen die Mietpreise in den Städten in die Höhe. Die Einkommen tun das nicht. Langzeitmieter werden aus ihren Wohnungen herausgedrängt. Selbst Krankenpflegende, Polizisten und Feuerwehrleute können es sich nicht mehr leisten in den Städten zu leben, für deren Grundversorgung sie notwendig sind. PUSH wirft ein Licht auf eine neue Art des anonymen Hausbesitzers, auf unsere immer weniger bewohnbaren Städte und eine eskalierende Krise, die uns alle betrifft. Das ist keine Gentrifizierung mehr: Wohnungen sind Kapital und Orte, um Geld anzulegen.

Der Film folgt Leilani Farha, der UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Wohnen, wie sie die Welt bereist, um herauszufinden, wer aus der Stadt gepusht wird und warum. „Ich glaube es gibt einen riesen Unterschied zwischen Wohnen als Handelsware und Gold als Handelsware. Gold ist kein Menschenrecht, Wohnen schon“, sagt Leilani.

PUSH, der neue Dokumentarfilm vom vielfach ausgezeichneten Regisseur Fredrik Gertten (Bananas!* / Bikes vs Cars), untersucht, warum wir es uns nicht mehr leisten können, in unseren Städten zu wohnen. Eine Unterkunft ist ein fundamentales Menschenrecht, eine Voraussetzung für ein sicheres und gutes Leben. Aber in Städten weltweit werden die Chancen auf bezahlbare Wohnungen immer schwieriger. Wer sind die Akteure und was sind die Faktoren, die Wohnraum zu einem der größten Probleme der heutigen Zeit machen?

Mehr Infos zum Film unter https://mindjazz-pictures.de/filme/push-fuer-das-grundrecht-auf-wohnen/

Jonas Kaufmann zum 50. Geburtstag

Ab So., 14.07. um 11 Uhr im Rex

Plakatmotiv "Jonas Kaufmann zum 50. Geburtstag"
D / 2019
Eintritt: 12 € / 10 € ermäßigt

Jonas Kaufmann feiert in diesem Jahr einen ganz besonderen Geburtstag: Der Weltstar wird am 10. Juli 50 Jahre alt. Seine vielen Fans haben nun erstmals die Gelegenheit, eines seiner wohl schönsten Konzerte der letzten Jahre auf der großen Kinoleinwand bei Star Movie zu erleben!

Im Sommer 2018 trat Jonas Kaufmann mit einer "italienischen Nacht" im beindruckenden Ambiente der Waldbühne Berlin auf - und begeisterte mit einem Programm aus berühmten Arien und populären Liedern. Die besondere Intensität des Auftritts vermittelt sich am besten im Kino: überlebensgroß sind Jonas Kaufmann, die herausragende Mezzosopranistin Anita Rachvelishvili und das großartige Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin auf der Leinwand zu erleben. Ein Fest für alle Liebhaber der klassischen Musik!